Stora Sjöfallet Nationalpark

Bergmassiv bei Vietas und in Sichtweite der „Stora Sjöfallet Fjällanläggning“

Zu den Nationalparks im Welterbe Laponia gehört auch der Stora Sjöfallet – benannt nach einem mächtigen Wasserfall, der sich einst über die Felsen bei Vietas und Suorva ergoss. So heißen zwei Weiler, die am südöstlichen Ende des Akkajaure liegen. Der See verdankt seine Entstehung einem Kraftwerk, das den Wasserfall verschwinden ließ. Ende der 1960er Jahre wurde ein Damm über ihm aufgeschüttet. Er bändigt den Luleälv und staut den Akkajaure auf. Vom einstigen Wasserfall gibt es noch ein Überbleibsel. Es liegt flussabwärts vom See, unweit von Vietas und der „Stora Sjöfallet fjällanläggning“.

Stora Sjöfallet Fjällanläggning: Mehr Camp als Hotel

Die ganzjährig geöffnete Ferienanlage besteht aus einem Gebäude mit Hotelzimmern, einem Hauptgebäude mit Kiosk und Restaurant, einem Konferenzgebäude sowie einem separaten Saunahaus mit beheizbarer Badetonne. Den übrigen Teil der Anlage bilden weitere Flachbauten, in denen Gästezimmer und Ferienwohnungen untergebracht sind. Hier kannst Du Dich selbst versorgen, sofern Du ausreichend Lebensmittel mitgebracht hast. Der nächste Supermarkt ist etwa 90 km entfernt und steht in Porjus. Kein Wunder, dass die Gäste der Ferienanlage meist zu Kurzaufenthalten vorbei kommen – oder sie reisen gleich mit dem eigenen Wohnmobil an. Auf dem Campingplatz von Stora Sjöfallet gibt es viele Stellplätze – neunzig mit Strom, einhundert ohne Anschluss. Zum Servicegebäude gehören eine Gemeinschaftsküche, ein Wickelraum und Duschen/WCs. Wer die Gebühr für den Platz sparen will, kann am Ufer des Luleälv wild campen. Allerdings lässt sich das Servicehaus nur mit Schlüssel öffnen! Eine kurze Preisübersicht (Angaben ohne Gewähr):

Art der UnterkunftPreis für 1 Übernachtung
Hotelzimmerca. 270 Euro p. Person im EZ,
ca. 180 Euro p. Person im DZ
Gästezimmer Wandererheimca. 210 Euro p. Person im EZ,
ca. 135 Euro p. Person im DZ
Ferienwohnungca. 60 Euro p. Person
Camping Stellplatzca. 90 Euro gesamt

Stora Sjöfallet Hotel - Innenbereich

Restaurant der „Stora Sjöfallet Fjällanläggning“ – Frühstück und Abendessen werden hier serviert

An der Rezeption können verschiedene Aktivitäten gebucht werden: Angelausflüge, geführte Wanderungen, Hubschrauberflüge (Anbieter: „Fiskflyg“) und für Touren auf dem Fluss stehen auch Kajaks und Kanus zur Verfügung. Im nahe gelegenen Naturum, das als Besucherzentrum für das Laponia Welterbe dient, werden weitere Aktivitäten angeboten. Hier kannst Du Dir auch samische Traditionen zeigen lassen und eine Kota von innen sehen. Mein Tipp: Bestell Dir in der Kantine eine frische Waffel mit Moltebeeren und einen Kakao dazu. Auf der Terrasse steht ein Fernglas, mit dem Du den Wasserfall bei Vietas betrachten kannst.

Wandern im Nationalpark Stora Sjöfallet

An Wanderwegen mangelt es rund um Vietas nicht. Gleich von der Ferienanlage aus führen Pfade zu den nahe gelegenen Bergen, z.B. der Soldal-Weg, der Rundweg im Laponia „Waldgarten“, der Weg zur Sjöfall-Halbinsel sowie ein direkter Zugang zum Wasserfall, der an der Straße Richtung Suorva und Ritsem abzweigt. Am Startplatz von „Fiskflyg“, südlich des Laponia Besucherzentrums, beginnt der Joubmo-Weg, welcher den Berg Joubmotjåkk hinaufklettert. Wenn Du Tagestouren unternehmen willst, empfehle ich die Besteigung des Vakkudakvárátja – der Hausberg an der Vakkotavare Fjällhütte. Hier kannst Du ein Stück des Kungsleden nutzen und Dich dann frei durchs Gelände zum Gipfel hocharbeiten. Eine weitere Tagestour von Stora Sjöfallet aus ist die Besteigung des Lulep Gierkav (oder Kierkau). Dazu setzt Du mit dem Boot M/S Langas von Kebnats zur Saltoluokta Fjällstation über. Anschließend biegst Du vom Kungsleden zum Berg ab. Eine wunderbare Aussicht Richtung Akkajaure und Sarek erwartet Dich. Generell gilt: Wenn Du die ausgetretenen Pfade verlassen möchtest, solltest Du unbedingt die passenden Fjällkarten für die Region nutzen: BD7 und BD8.

Stora Sjöfallet Fjällanläggning

Von der „Stora Sjöfallet Fjällanläggning“ erreichst Du im Nu die angrenzenden Berge des Nationalparks

Ausflugsziele: Ritsem, Saltoluokta, Gällivare

Durch den Stora Sjöfallet Nationalpark verläuft eine asphaltierte, manchmal tückische Straße, welche beim Bau der Kraftwerke angelegt wurde. Sie zweigt südlich von Gällivare von der Europastraße 45 ab. Die Straße endet in Ritsem, das am Oberlauf des Luleälven liegt – direkt am Akkajaure und mit Panoramablick auf das berühmte Akka-Massiv. Bei schönem Wetter lohnt es sich, den See mit dem Boot M/S Storlule zu überqueren. Du wirst hier auf viele Hiker und Trekker treffen, die sich am Akka versuchen oder dem Padjelantaleden Richtung Süden folgen. Es ist auch denkbar, von Ritsem nach Norwegen zu wandern, aber dazu solltest Du mehrere Tage einplanen.

Ähnlich wie Ritsem kann auch die Saltoluokta Fjällstation als Ausgangsbasis für mehrtägige Touren dienen. Sie eignet sich aber auch als Ausflugsziel für einen Tag. Hier kannst Du Dich bewirten lassen, Wanderutensilien besorgen oder Proviant auffüllen. Zur Übernachtung werden Zimmer verschiedenen Standards vermietet. Wenn Du nicht zum Lulep Gierkav hinauf willst, kannst Du eine weitere kleine Tour zum Pietsaure-See wählen. Sie führt anfangs wieder über den Kungsleden und biegt dann westlich zu dem Gebirgssee ab. An seinem Ufer kann man Kanus ausleihen oder einen Imbiss einnehmen. Kanus gibt es auch an der Saltoluokta Fjällstation – man muss sich jedoch etwas zutrauen, um auf der großen Wasserfläche des Luleälven eine angenehme Zeit zu haben. Anfänger sollten immer dicht am Ufer bleiben.

Auf dem Weg von Saltoluokta zum Lulep Gierkav: Luleälven, hübsch eingebettet zwischen den Bergen

Wenn es Dir im Nationalpark zu einsam wird, fährst Du am besten nach Gällivare. Die Bergstadt liegt etwa eine Autostunde entfernt. Sie lockt mit einer kleinen Fußgängerzone, einer fotogenen Holzkirche und einem Heimatmuseum. Ihre größte Attraktion ist der Berg Dundret, vor den Toren der Stadt. Du kannst über eine schmale Straße auf seinen Gipfel hinauffahren. Im Winter zieht es viele Skiabfahrer hierher. Im Sommer bietet der Berg ein schönes Panorama – zwischen Mai und Juli kannst Du hier die Mittsommernachtssonne genießen.

Bei Fragen zum Stora Sjöfallet bin ich ein kompetenter Ansprechpartner für Dich. Im Sommer 2016 durfte ich die einmalige Atmosphäre dieser wilden, einsamen und spannenden Bergwelt erleben. Anregungen zu Touren oder andere Hinweise nehme ich natürlich gerne entgegen!
Stora Sjöfallet entdecken

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.