Südschweden Rundreise per AutoFür alle, die sich mit der Planung Ihrer Rundreise durch Südschweden schwer tun, möchte ich im Folgenden eine attraktive Route für die Reisedauer von 10 bis 14 Tagen vorstellen. Sie eignet sich grundsätzlich für Auto-, Motorrad- und Wohnmobilreisende, wobei ich keine passenden Unterkünfte recherchiert, sondern eine reine Reiseroute erstellt habe. Die Zwischenziele sind so gewählt, dass es vor Ort oder in der Umgebung genügend Möglichkeiten gibt, Übernachtungsplätze zu finden. Die Gesamtstrecke von Anfang bis Ende beträgt ca. 1.500 km. Du kannst sie in zehn Tagen bewältigen oder auf 14 Tage ausdehnen. Für Ausflüge und Abstecher links und rechts der Route solltest Du neben einigen Kilometern auch entsprechende Ausgaben wie Eintrittsgelder, Tickets u.ä. einplanen. Als Reisezeit empfehle ich, wie generell für Südschweden, Ende Mai bis Ende August.

Südschweden Rundreise: Malmö – Göteborg

Die Anreise aus Deutschland bildet den ersten Reisetag, der in Malmö bei einem Abendspaziergang durch die belebte Innenstadt am Lilla Torget ausklingt. Am zweiten Tag hast Du die Wahl: Du kannst ihn entweder in der Stadt verbringen oder einen Ausflug unternehmen. Beliebte Ziele in der Region Schonen bilden:

  1. Ystad: Bunte, freundliche Altstadt mit zwei Attraktionen: geführte Wallander-Touren und das Filmmuseum.
  2. Höör: Skånes Djurpark mit über 85 Wildtierarten des Nordens und Wandergebiet Frostavallen.
  3. Falsterbo: Feine Sandstrände an der Ostsee und ein authentisches Wikingermuseum.
  4. Lund: Universitätsstadt mit imposantem Dom, verschiedenen Museen, Galerien und malerischen Ecken.

Südschweden Kurzreise mit Stena Line

Südschweden: Malmö

Schwedens drittgrößte Stadt verwandelt sich von einer Arbeiterstadt in eine Dienstleistungsmetropole. Neue Stadtviertel wie Västra hamnen spiegeln moderne skandinavische Architektur und Stadtplanung wider. Mehrere Shopping-Malls und originelle Restaurants versüßen den Aufenthalt. In den Museen Malmöhus und Tekniska Museum erwartet Dich Wissen zum Anfassen.

Nach zwei Nächten in Malmö folgst Du der Europastraße 6 Richtung Norden. Auf dem Weg nach Göteborg kannst Du die Autobahn gerne einmal verlassen und Dich in Städten wie Landskrona oder Halmstad umschauen. Es lohnt sich auch, den kleinen Umweg über die Küstenstraße „Hallands kustväg“ zu nehmen, welche mit einer weißen Blume auf braunem Grund ausgeschildert wird. Er verläuft zwischen Halmstad und Falkenberg. Zwischen Falkenberg und Varberg warten weitere stille Buchten und Sandstrände. Danach steuerst Du auf der E6 direkt auf Göteborg zu – Schwedens Tor zur Welt. Die Hafenstadt hat ein lebendiges Nachtleben und bietet mit dem Vergnügungspark Liseberg auch eine Attraktion für Familienurlauber. Du kannst entscheiden, ob Du einen Tag komplett in der Stadt verbringen willst, oder ob Du den Aufenthalt auch für Ausflüge in die Umgebung nutzt:

  1. Schärengarten: An der schwedischen Westküste bei Göteborg gibt es viele Schäreninseln wie Öckerö und Hönö und dazu malerisch gelegene Küstenorte wie Marstrand.
  2. Badestrände: Direkt am Stadtrand von Göteborg kann man sich an Sandstränden in die Sonne legen und von Mai bis August auch baden. Beliebte Stadtstrände sind: Askimsbadet, Fiskebäck, Lilleby, Saltholmen und Sillvik.
Südschweden Rundreise: Göteborg

Avenyn bildet die Schlagader dieser Stadt und lädt zu einem ausgedehnten Bummel ein. Von hier aus geht es ins turbulente Nachtleben, in die bekanntesten Restaurants, in die angesagtesten Boutiquen. Göteborg ist aber auch eine Stadt der Museen und Galerien. Wer es ruhiger mag, kann mit einem der Kanalboote auf Sightseeingtour gehen.

Südschweden Rundreise: Dalsland, Värmland & Vänern

Nach vier Tagen mit eher städtischem Schwerpunkt führt die Rundtour durch Südschweden nun in wildromantische Landschaften. Einen kleinen Schwenk nach Westen empfehle ich unbedingt: Die Schärenküste von Bohuslän solltest Du nicht verpassen! Anstelle der Europastraße 45 bleibst Du besser auf der Europastraße 6. In Stenungsund kannst Du mit einem Umweg über die Inseln Tjörn und Orust vielversprechende Einblicke erhaschen – vielleicht als Vorgeschmack auf einen weiteren Schwedenurlaub? Von Uddevalla oder Munkedal aus führt Dich Dein Weg durch die Wälder Dalslands – hier solltest Du Dein Navigationsgerät nicht ausschalten. Nach etwa 180 Kilometern erreichst Du den Dalsland-Kanal, eine künstliche Wasserstraße, die sich bildgewaltig durch enge Täler schlängelt und über viele Schleusen die Seen Värmlands mit dem Vänernsee verbindet. Håverud bildet das touristische Zentrum am Kanal: Hier gibt es ein Kanalmuseum und das beeindruckende Aquädukt. Rund um den Ort findest Du zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Wenn es Dich eher in die Wälder zieht, kannst Du Dir die Füße im Tisselskog in Högsbyn (Dals Långed) vertreten. In dem Naturreservat sind auch Felszeichnungen aus der Urzeit zu sehen. Weiter nordwestlich, bei Ed, gibt es eine Elchfarm. Ed ist zugleich ein Anlaufpunkt für Motorradfans: Hier steht das dalsländische Motorrad- und Maschinenmuseum. Die erste Woche in Schweden beschließt Du nun am besten mit einer Fahrt durch Värmland bis in die Provinzhauptstadt Karlstad, direkt am Vänern. Du kannst den Tag mit einem Spaziergang entlang des Klarälven, über Stor Torget und bis in den Orrholmspark ausklingen lassen. Weitere Attraktionen Karlstads sind:

  1. Hammarö: Insel mit Schärengarten im Vänern, mehreren Naturreservaten, Badestellen, Wanderwegen
  2. „Brigadmuseum“: Militärgeschichte des 20. Jahrhunderts aus Sicht der Wehrpflichtigen
  3. „Sundstabadet“: modernes Erlebnisbad mit 3 Becken, Sport- und Relaxbereich
  4. Löfbergs Arena: Skandinaviens schönstes Eishockeystation und Spielstätte des Erstligateams Färjestad BK

Von Karlstad führt die Rundreise durch Südschweden weiter entlang des nördlichen Vänern über die Europastraße 18 Richtung Stockholm. Mit Örebro wartet am Wegrand eine weitere schwedische Großstadt, die mehr als die Shoppingcenter am Stadtrand zu bieten hat. Ein Zwischenstopp lohnt sich! Nach insgesamt 2 Stunden Fahrzeit erreichst Du Västmanland und seine Provinzhauptstadt Västerås am Ufer des Mälarsees.

Südschweden Rundreise: Västeras

Mit seinem Dom hat Västerås ein imposantes Wahrzeichen, rundherum ist der modernen Stadt eine schmucke, kleine Altstadt geblieben. Am Ufer des Mälaren gibt es moderne Architektur zu entdecken. Zahlreiche kleinere und größere Museen erzählen von der Geschichte der Region. Außerhalb lockt das liebliche Schloss Tidö mit seinem weitläufigem Park.

Südschweden Rundreise: Stockholm & Umland

Von Västerås ist es nur noch ein kleiner Sprung bis nach Stockholm. Dir stehen zwei Routen zur Wahl: die E18 nördlich des Mälaren oder die E20 südlich des Sees. Der längere Weg am Südufer führt über Mariefred mit dem Schloss Gripsholm und lohnt sich eher. Bei der Einfahrt ins Stadtgebiet von Stockholm wirst Du feststellen, dass der Verkehr wegen einer Innenstadt-Maut elektronisch erfasst wird. Dies sollte Dich nicht irritieren. Bislang erhalten nicht-schwedische Autofahrer bei kürzeren Aufenthalten keine Rechnungen, da sie den Mindestbetrag nicht überschreiten. Wenn Du ein Hotel oder einen Campingplatz als Übernachtungsmöglichkeit wählst, dann spielt die Lage innerhalb der Stadt keine große Rolle. Du kannst das großflächige Netz der Tunnelbahn nutzen, um vom Quartier aus ins Zentrum zu fahren. Dies ist bequem und nicht allzu teuer. Bei einem mehrtägigen Aufenthalt solltest Du überlegen, ob Du mit der Stockholmkarte Geld für Tickets sparen kannst.

Südschweden Rundreise: Stockholm

(© Mikael Damkier – Fotolia.com) Stockholm bildet den Höhepunkt dieser Rundreise. Von der Altstadt aus kannst Du auf den umliegenden Inseln und Stadtteilen immer weitläufiger auf Erkundungstour gehen. Zahlreiche Museen, Skansen, Gröna Lund und Ausflugsboote warten auf Dich. Zu einer Stockholmreise gehören aber auch Ausflüge zu den Schlössern und in den Schärengarten vor der Stadt.

Mit Stena Line zum Economy-Kompakt-Tarif nach Südschweden

Nach zwei oder drei erlebnisreichen Tagen in der turbulenten Großstadt warten auf dem nächsten Abschnitt der Rundreise wieder ausgedehnte Wälder und liebliche Hügel. Du gelangst nach Södermanland und auf die Europastraße 4, welche als Autobahn bis nach Norrköping und Linköping führt. Unterwegs empfehle ich einen Halt im Kolmården, der größte Tierpark Nordeuropas. Ein Must-seen ist das Freilichtmuseum Gamla Linköping, eine nachgebaute Altstadt, die das Schweden des frühen 20. Jahrhunderts simuliert. Hier gibt es bewohnte Häuser, Geschäfte und Schauwerkstätten.

Südschweden Rundreise: Vättern – Helsingborg

Von Linköping führt die Rundfahrt durch Südschweden nun deutlich gen Süden. Über die E4 gelangst Du zu Schwedens zweitgrößtem See: der Vättern. Hier reihen sich am Ostufer mit Vadstena und Gränna zwei Perlen aneinander: In Vadstena steht eine ehemalige Klosteranlage aus dem 14. Jahrhundert und gleich in der Nähe die Renaissanceburg des Städtchens. Gränna gilt als Wiege der schwedischen Zuckerstangenherstellung und gefällt mit schmucken Holzhäusern und schmuckem Bootshafen. Ein Ausflug zur Insel Visingsö rundet den Besuch ab. Kurz vor Jönköping, dem nächsten Zwischenziel, eröffnet sich von der E4 ein wunderbarer Blick auf das Südende des Vätterns.

Südschweden Rundreise: Vättern

Neben dem Vänern steht auch der Vättern auf dem Plan dieser Rundreise: Schwedens zweitgrößter See bietet an seinen Ufern interessante Stationen, für die man sich ruhig mehr Zeit nehmen kann – wenn man sie hat. In diesem Beitrag fasse ich die Highlights auf beiden Uferseiten für Dich zusammen.

Über die E4 führt die Rundreise nun dem letzten Etappenziel entgegen. Du durchquerst die seen- und waldreiche Landschaft Smålands und kannst Zwischenstation am idyllischen Bolmensee, in der Moorlandschaft Storre Mosse oder im so genannten Möbelreich machen. Zum „Möbelriket“ rund um Lammhult gehören mehrere traditionsreiche und trendorientierte Möbelwerkstätten, die Besuchern offen stehen und die schwedische Designkunst repräsentieren. Ebenso findest Du in der Gegend mehrere Personenmuseen, die Einblick in die schwedische Wohnkultur früherer Zeiten geben.

Südschweden Rundreise - Karte(© bogdanserban – Fotolia.com) Das Schlussziel der Rundreise bildet Helsingborg, von wo aus Du über die Fähre nach Dänemark nach Deutschland zurückreisen kannst. Die alte Hafenstadt hat in den letzten Jahren sehr an Attraktivität gewonnen. Neben einer shoppingfreundlichen Innenstadt hält Helsingborg einige Blickfänge früher und moderner Baukunst bereit, z.B. Dunkers kulturhus, Schloss Sofiero, den Wachtturm Kärnan. Die Fredriksdal Museen vereinen Park, Freilichtmuseum, Theaterbühne, botanischen Garten und Naturspielplatz. Im „Kallis“, das Kaltbadehaus der Stadt, kannst Du Dich ein letztes Mal in schwedischem Wasser baden und anschließend in der Herren- oder Damensauna entspannen und die vielen Eindrücke der zurückliegenden Tage Revue passieren lassen.

 

Bisher 7 Antworten.

  1. Renate sagt:

    Hallo, Glückwunsch zu dieser tollen Seite! Meine Frage ist folgende: wir, 64/70 J. und noch nie in Schweden gewesen, aber gerne individuell unterwegs, möchten ab Mai nächsten Jahres eine Rundreise mit dem PKW durch Südschweden machen. Wir haben ca. drei Wochen Zeit und wollen am liebsten ohne Buchungen losfahren und bleiben, wo es uns gefällt. Wie sieht es in dieser Zeit aus mit den Hotels, ist das möglich? Eine Strecke haben wir schon im Kopf.
    Danke für die Hilfe und viele Grüße
    Renate

    • Schwedenurlauber sagt:

      Hej Renate,
      von Mai bis Juni sollte es in Südschweden flächendeckend noch freie Hotelzimmer geben. Generell sehe ich das Problem einer kompletten Ausbuchung im Sommer eher bei Campingplätzen, Pensionen und natürlich Ferienhäusern. Als Alternative zu Hotels kann ich Euch Privatunterkünfte empfehlen, die man über einschlägige Plattformen findet. Komfort und Standard lassen hier in der Regel nichts zu wünschen übrig.
      Viel Freude an Eurer Reise! Blau-gelbe Grüße – S.

  2. aluna sagt:

    Danke für die guten Info’s! Gerne würde ich noch ein paar konkrete Empfehlungen kriegen:
    Nachdem mein Freund und ich bisher nur Stockholm kennen, planen wir nun, mit dem Wohnmobil 2 Wochen in Südschweden zu verbringen und zwar Ende Juni bis Anfang Juli, wovon die letzten 3 Tage in Stockholm. Somit haben wir ca. 11 Tage Zeit fürs Herumfahren. Wir stellen uns aufgrund der eher knappen Zeit ein ‚one-way‘-Trip von Malmö (ev. auch von Göteborg aus) mit Schlusspunkt Stockholm vor als ein Rundtrip.
    Was wäre eine schöne Route?
    Wichtig ist uns eine nicht zu lange Route, lieber mehr Zeit vor Ort als möglichst viele km abfahren! Was wir wollen sind Seen, Küste (Ost oder West??), wandern, vielleicht mal fahrradfahren oder kanufahren. Einfach Natur pur, Landschaften aufsaugen, nicht mitten im Touristengewimmel sein.

    Herzlichen Dank für hilfreiche Tipps im Voraus!,
    Aluna

    • Schwedenurlauber sagt:

      Hej aluna,
      dann würde ich vorschlagen, die hier vorgestellte Rundreise abzuwandeln: An der Westküste hinauf bis Göteborg. Dann weiter in die Regionen Bohuslän, Dalsland und Värmland. Hier wechseln sich auf relativ kurzer Strecke malerische Landschaften ab. Von den kargen Schären bei Sotenäs mit ihren kleinen Fischerdörfern, über die Gewässersysteme bei Bengtsfors und Lennartsfors, bis hin zu den tiefen Wäldern zwischen Arvika und Karlstad. Von hier aus ist Stockholm gut über die E18 erreichbar. So wie oben beschrieben.
      Viel Spaß & meldet Euch bei weiteren Fragen – S.

  3. Andrea sagt:

    Hej, wir wuerden gerne zwei Naechte in einem Haus am See verbringen. Leider sind die meisten Haeuser nur ab einer Woche zu haben. Kennst du einen Vermittler von Ferienwohnungen, der auch unter einer Woche vermietet?
    Danke und Gruess, Andrea

  4. Karl sagt:

    Hallo,
    ganz tolle Tipps für nächstes Jahr – gibt es einen Routenplan?

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: *