Torekov Strand

Die Küste bei Torekov bietet abwechslungsreiche Strände und Badeplätze © Antony McAulay – Fotolia.com

Auf der Durchreise von Malmö nach Göteborg erklimmt die Europastraße 6 den Höhenzug Hallandsåsen, welcher ungefähr die Grenze zwischen den Regionen Schonen und Halland markiert. Für alle, die über den Öresund nach Schweden gelangt sind, geht die Fahrt über die Erhebung mit einem Aha-Erlebnis einher – nach dem Motto: Es gibt also doch Berge in diesem Land! In beiden Fahrtrichtungen der E6 bietet sich ein Ausblick auf das flache Küstenvorland, wobei das reizvollste Ziel in der Nähe leider von Hängen und Bäumen am Fahrbahnrand verdeckt bleibt: Bjäre.

Bjäre heißt eine Halbinsel, die aus touristischer Sicht in Konkurrenz zu einem der längsten Sandstrände Schwedens steht. Dieser erstreckt sich an der Westküste zwischen Båstad und Halmstad. Hier formt das Kattegat eine ovale Bucht, die nach der Gemeinde Laholm benannt ist. Die innere Seite der Bucht bietet auf fast dreißig Kilometer feinsten Sand. Dem entsprechend reihen sich Campingplätze, Ferienanlagen und Freizeiteinrichtungen aneinander. Am südlichen Ende der Bucht liegt Båstad, das seine Bekanntheit den jährlichen Tennisturnieren verdankt. Båstad gibt sich etwas vornehmer als die übrigen Badeorte. Es besitzt ein Kaltbadehaus mit langer Tradition. Und während der Hauptsaison wird es von vielen Stars und Sternchen des Landes besucht, die hier ihre Sommersitze oder eine Yacht vor Anker liegen haben.

Torekov: Baden, Hafen, Camping

An der westlichen Spitze der Bjäre Halbinsel liegt Torekov, gut zwanzig Autominuten von der Laholmsbucht entfernt. Du erreichst den Ort von der E6 aus etwas umständlich über die Reichsstraßen 105 und dann 115. Trotz seiner abgeschiedenen Lage kommen im Sommer viele Urlauber, vor allem aus Schweden, hierher. Der Tourismus hat vom ursprünglichen Fischerdorf jedoch noch viel übriggelassen. Zum Glück! Selbst am Hafen und entlang der Uferstraßen wimmelt es nicht gerade von Läden und Lokalen. Ganz normale, eher bescheidene Wohnhäuser stehen direkt in Strandnähe. Apropos: Du findest hier ausgedehnte, feinsandige Abschnitte und flache, kinderfreundliche Zugänge zum Meer. Das macht Torekov zu einem idealen Badeort an der Kattegatküste. Folgende Strände liegen hier in Reichweite:

  1. Näset: Sand- und Klippenstrand, welcher westlich vom Ortskern liegt und über den Badesteg Morgonbryggan verfügt
  2. Ydrehall: Sandstrand, welcher nördlich vom Ortskern liegt und über zwei kürzere Badestege verfügt
  3. Svarta hallar: Stein- bzw. Klippenstrand weiter nördlich, noch vorbei am Strand des Campingplatzes
  4. Dagshög: Stein- bzw. Klippenstrand südlich von Torekov, in der Nähe des bronzezeitlichen Grabhügels Dagshög
  5. Segelstopsstrand: Sandstrand, 7 km nordöstlich von Torekov
  6. Rammsjöstrand: Sandstrand mit Brücke und Steg, 6 km südlich von Torekov

Leckere Verpflegung für den Strandtag bekommst Du u.a. in „Rapp’s konditori“ am Litorinavägen oder im „Café Parkis“, direkt am Hafen. Hier steht übrigens auch das traditionelle Warmbadehaus von 1876. Es öffnet jährlich von Ende Juni bis Ende August und funktioniert wie ein kleines Kurbad: Anstelle gewöhnlicher Schwimmbecken gibt es Seetang- und Kräuterbadebecken. Hinzu kommen Massage- und weitere Behandlungsangebote.

Blick auf Hallands Väderö

Vom Strand bei Torekov ist die vorgelagerte Insel Hallands Väderö bereits zu sehen © Antony McAulay – Fotolia.com

Wenn Du ein Quartier in Torekov buchen möchtest, kannst Du zwischen einigen Ferienhäusern, dem Campingplatz „First Camp Torekov-Båstad“, dem „Lanthotell Lögnäs Gård“ sowie einem richtigen Wellnesshotel wählen: Ähnlich dem Warmbadehaus führt auch das „Torekov hotell“ die Kurtradition des Badeortes fort und bietet eine Spa-Anlage mit Innen- und Außenbecken sowie verschiedene Saunen an (Dampfsauna, finnische Sauna, japanisch Sauna). Zudem können Spabehandlungen für Gesicht, Hände und Füße sowie verschiedene Massagen gebucht werden. Der Campingplatz der First-Kette liegt unweit des Ortskerns in einem Waldstück und hat einen eigenen Strand. Für aktive Erholung gibt es einen Fußballplatz, eine Boule-Anlage, eine Joggingstrecke, eine Bootsanlegestelle, Minigolf und einen Kinderspielplatz. Es werden große Selbstversorgerhäuser und günstigere Campingstugas vermietet. Zelten ist ebenso möglich wie Wohnwagen- bzw. Wohnmobilurlaub. Weitere Campingplätze auf Bjäre sind: Norrvikens Caravan Club bei Båstad und Råbocka Familjecamping bei Ängelholm.

Von Torekov zur Hallands Väderö

Vor der Küste bei Torekov liegt Hallands Väderö, eine Insel mit kleineren Schären. Sie ist rund drei Quadratkilometer groß und als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Im Verhältnis zu seiner geringen Größe weist Väderö einen enormen Artenreichtum und abwechslungsreiche Landschaftsformen auf: Neben Sand- und Klippenstränden gibt es Feuchtgebiete, Gebüschland, Wiesen und Wälder, darunter der Buchenwald Nörre skog. Im Sommer zieht es viele Tagesgäste an die Sandstrände Lilla und Stora Sandhamn sowie Kappelhamn. Diese Küstenabschnitte werden von der Kommune sauber gehalten und der aufgesammelte Tang landet später als Dünger auf den Äckern bei Torekov. Wer die Insel mit eigenem oder gemietetem Boot erkundet, sollte daran denken, den Vogel- und Robbenschutz nicht zu beeinträchtigen. Es gibt Plätze, die während der Schutzzeiten nicht betreten werden dürfen. Die detaillierte Landkarte, welche von der schwedischen Kirche zur Verfügung gestellt wird, weist offizielle Wanderwege und Strände aus.

Hovs hallar

Rötliche Klippen Hovs hallar bei Torekov © vidom – Fotolia.com

Von Torekov kannst Du mit M/S Nanny och M/S Sund auf die Insel übersetzen. Der so genannte „Väderötrafik“ wird von Anfang Juni bis Ende August täglich und von September bis Oktober an Wochenenden aufrechterhalten. Hin- und Rücktickets kosten ca. 15 Euro pro Erwachsenen und ca. 8 Euro pro Kind. Du kannst sie im Hafen von Torekov kaufen. Ergänzend zum Inselverkehr bieten die Betreiber der Väderöschiffe auch Robben- und Tümmlersafaris an.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Bjäre Halbinsel

Ein weiteres Naturreservat bei Torekov ist das Bjäre Naturreservat, das sich über weite Teile der Halbinsel und ihrer Küste erstreckt. Innerhalb des Reservats liegen sowohl der Grabhügel Dagshög und das vorzeitliche Grabfeld Gröthögar, als auch die reizvolle Klippen- und Steilküste mit ihren zwei Anziehungspunkten:

  1. Knösen: Von der höchsten Erhebung (154 m.ü.d.M.) an der nördlichen Spitze von Bjäre hast Du bei gutem Wetter ein schönes Panorama, ähnlich wie vom gegenüberliegenden Kullaberg bei Mölle. Der Aussichtspunkt ist über den Wanderweg Skåneleden zu erreichen.
  2. Hovs hallar: Die beeindruckenden Klippen sind über die Reichsstraße 111 zu erreichen. Vom Parkplatz aus führen Wege zum Aussichtspunkt ebenso wie nach unten ans Meer. Der Höhenunterschied beträgt rund 70 Meter und ist etwas beschwerlich zu überwinden. Ohne festes Schuhwerk geht es nicht. Du kannst einem 3 km langen Rundweg folgen, der Dich wieder zum Ausgangspunkt führt. Hovs hallar sind zudem an den Skåneled angebunden.

Weitere Ausflugsziele für kurze Wanderungen sind die Schlucht Trollehallar, das ländliche Sinarpsdal und die Hålehallstuga am Hallandsåsen. Für Radtouren auf der Halbinsel und in ihr Umland bietet sich der Kattegatled an, der auf dem Streckenabschnitt zwischen Ängelholm nach Båstad über Torekov verläuft. Reittouren kannst Du bei „Westfield Hästsafari“ buchen. Tennis spielen ist in Norrviken und natürlich in Båstad möglich.

Möchtest Du einen eigenen Tipp für Torekov und Bjäre beisteuern? Oder hast Du Fragen zu diesem Reiseziel? Dann schreibe mir gerne einen Kommentar. Vielen Dank im Voraus!

Torekov in SchonenGPS-Koordinaten: Breite 56.419722°, Länge 12.633889°. Region: Schonen. Während Hovs hallar einen der südlichsten Steilküstenabschnitte Schwedens markieren, beginnt nördlich der Bjäre Halbinsel ein langer Abschnitt von Sandstränden und Badeorten an der Schwedischen Westküste. Unmittelbar grenzt die Laholmsbucht an, weiter nördlich die Küste Hallands.

Torekov entdecken

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Es gibt noch keine Bewertungen

 

Hinterlasse einen Kommentar

Die Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Website ist freiwillig. Mit dem Abschicken Deines Kommentars erklärst Du Dich mit meiner Datenschutz-Richtlinie einverstanden.


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: *