Familienurlaub in Schweden: Tipps für Reisen mit Kindern

Familienurlaub in Schweden mit KindernFamilienurlaub in Schweden: Reisen mit Kindern

(© Foto: Luemen Rutkowski, Unsplash) Einen Urlaub in Schweden zu verbringen, ist für viele Familien ein echter Traum. Und das völlig zurecht, denn das Land ist sehr familienfreundlich, wenn auch nicht unbedingt günstig. Gerade Kinder können hier eine Menge erleben, immerhin ist das Land die Heimat der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Aus ihrer Feder stammen Figuren wie Pippi Langstrumpf oder Ronja Räubertochter. Vor allem der Süden Schwedens lädt Familien zu ausgedehnten Erkundungen ein. In diesem Beitrag trage ich die besten Tipps für Deinen nächsten Familienurlaub in Schweden zusammen.

Bei vielen deutschen Urlaubern und dem Rest der Welt ist Schweden ein besonders beliebtes Urlaubsland. Im Jahr 2020 übernachteten 5,2 Millionen Menschen in Schweden. Das geht aus Zahlen des Statistischen Zentralamts in Schweden hervor. Dabei machten die Deutschen mit rund 927.000 etwa ein Fünftel aller Besucher aus. Vor allem die traumhafte Landschaft im Süden des Landes und die gastfreundliche Kultur dort haben es den Besuchern angetan.

Beste Reisezeit für Familien

Für einen Familienurlaub mit ausgedehnten Aktivitäten eignen sich wohl die Monate im Sommer am besten. Denn viele der Sehenswürdigkeiten des Landes sind nur im Sommer geöffnet. Die beste Reisezeit dabei sind die Monate von Juni bis August, einschließlich der schwedischen Schulferien. Allerdings solltest Du dann nicht unbedingt von einem Badeurlaub träumen, denn dafür ist das Wasser meist ein wenig zu kalt. Winterurlaube sind ebenfalls in Schweden möglich. Von Januar bis April hast Du in den Fjällregionen die besten Chancen auf Schnee und Wintersport. Für Rodeln, Schneeballschlachten und Langlauf reicht es zwischen Januar und März oft auch im Süden.

Familienziele im Süden Schwedens

Wenn Du Dich für eine Reisezeit entschieden hast, solltest Du festlegen, wie Du nach Schweden anreisen möchtest. Grundsätzlich hast Du eine Vielzahl an Möglichkeiten, und zwar über den Land-, Wasser- und den Luftweg. Flugreisen lassen sich bei Schweden in vielen Fällen vermeiden, allerdings sind Ziele nördlich von Stockholm mindestens zwei Tage von Deutschland entfernt, wenn Du mit dem eigenen Fahrzeug oder der Bahn unterwegs bist. Für Reisen nach Südschweden empfiehlt sich sich die Fahrt über Dänemark und die Öresundbrücke – oder direkt von Deutschland aus mit den Fähren ab Kiel, Travemünde, Rostock und Sassnitz. Gerade für die Kinder stellt die Überfahrt auf dem Wasser ein großes Abenteuer dar. Auf diese Weise bildet es den perfekten Einstieg in Euren Urlaub!

Schwedenurlauber empfiehlt:
Um den Süden Schwedens zu erkunden, brauchst Du eine Basis, von der Du und Deine Familie zu Unternehmungen und Entdeckungstouren aufbrechen könnt. Mit einem Ferienhaus in Småland seid Ihr direkt mittendrin. Von der Region im Südosten sind alle schönen Ecken Südschwedens unkompliziert zu erreichen. Der Vorteil eines Ferienhauses gegenüber der Unterbringung in einem Hotel ist, dass Du deutlich flexibler bist. Du musst Dich beispielsweise nicht an Essenszeiten halten, Dich mit den Kleinen bei Spielgeräten anstellen oder die Sauna reservieren. Du bestimmst gemeinsam mit Deiner Familie, was wann genau passieren soll, damit Eure Südschwedenreise perfekt wird.

Das „echte“ Småland für Kinderbuchfans
Die Region Småland hat vor allem durch die Autorin Astrid Lindgren weltweit Berühmtheit erlangt. Hier ist sie aufgewachsen und hat sich zu ihren Kinderbüchern, wie etwa Pippi Langstrumpf, Michel von Lönneberga oder Ronja Räubertochter, inspirieren lassen. Buchstäblich auf den Spuren von Lindgren wandern könnt Ihr, wenn Ihr ihre alte Heimat Vimmerby oder den Themen- und Theaterpark „Astrid Lindgrens värld“ anschaut. Der Hof Näs, auf dem sie aufgewachsen ist, wurde mit den Jahren in ein Museum umgewandelt, das Dir und Deiner Familie tolle Einblicke in das Werk und das Leben der Autorin bieten kann.

Familienurlaub in Schonen
Spannende Geschichte für Groß und Klein: Wikingermuseum in Schonen

Urlaub an der südlichste Küste: Schonen
Schonen (auf Schwedisch: Skåne) liegt im Südwesten Schwedens. Sein kulturelles Zentrum ist die Metropole Malmö am Öresund, die über eine imposante Brücke mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen verbunden ist. Für einen Familienurlaub bietet sich ein Besuch bei „Embla träd“ an. Hier können sich die Kinder in den Bäumen so richtig austoben. Wenn Du und Deine Familie nach Abenteuern mit Tieren suchen, empfehlen wir den Besuch des Bauernhofs „Eksholmens gård“, inklusive Führung, Lammsafari oder Alpaka-Wanderung. Die beeindruckende Landschaft der Küste mit ihren vielen stillen Sandstränden solltet Ihr natürlich ebenfalls nicht verpassen.

Ab auf die Insel Öland!
Mehr Natur, traumhafte Landschaften und eine einzigartige Tierwelt bekommst du auf der Insel Öland geboten. Sie ist seit dem Jahr 2000 Teil des UNESCO-Welterbes. Grund dafür sind das milde Klima, der Kalksteinboden sowie die geografische Lage, die gemeinsam einzigartige Voraussetzungen für die Flora und Fauna der Insel schaffen. Ein Besuch auf Öland kann Dir und Deiner Familie eindrucksvoll zeigen, wie moderne Landwirtschaft mit historischen Wurzeln funktionieren kann.

Natur und Kultur in Blekinge
Ein echtes Abenteuer in der Natur erwartet Dich weiter östlich in der Region Blekinge. Zum einen kannst Du mit Deiner Familie den zerklüfteten Schärengarten an der Ostseeküste bewundern. Hier bieten sich Kanutouren oder Insel-Hopping mit gemütlichen Ausflugsschiffen als Aktivitäten an. Einsam und besinnlich wird es auf den Wanderwegen an der Küste oder durch die dichten Wälder im Hinterland. Für kleinere kulturelle Ausflüge empfehlen sich die Hafenstädtchen Karlskrona und Ronneby.

Schweden: Blekinge
Dramatische Steilküste in der Region Blekinge (© Foto: Alexander Ström, Unsplash)

Strandurlaub auf Schwedisch in Halland
Wie bereits angedeutet, kann ein Badeurlaub in Schweden ins Wasser fallen werden – weil auch im Sommer manchmal Regen übers Land zieht oder Wolken die Gewässer tagelang abkühlen. Wenn Ihr Euch jedoch nur etwas am Strand aufhalten und die Füße ins Wasser dippen möchtet, seid Ihr in Halland genau richtig. Kilometerlange Sandstrände und tiefe Buchenwälder bestimmen das landschaftliche Bild der Region. Perfekt also für Familien zum Planschen und Wandern.

Familienurlaub im übrigen Schweden

Wegen der längeren Anreise sind die nördlicheren Regionen Schwedens eher als Reiseziel für Familien mit älteren Kindern geeignet. Ihr solltet von Deutschland aus auf jeden Fall einen Zwischenstopp in Südschweden oder bereits vor der Überfahrt nach Schweden einplanen. Das Übernachten auf einer der Fähren ist eine weitere Möglichkeit, allerdings kostspielig. Bequemer erreichen lassen sich die nördlicheren Ziele, wenn Ihr entsprechend Zeit einplant und mindestens zwei, besser sogar drei Wochen für den Schwedenurlaub zur Verfügung habt. Dann könnt Ihr eine Woche im Süden und eine Woche in Mittel- oder Nordschweden verbringen. Oder Ihr nutzt die Zeit für eine entspannte Rundreise mit einem gemieteten Wohnmobil. Dieses bringt den Vorteil mit sich, kurzfristiger planen und auch auf Stellplätzen in der Natur übernachten zu können.

Wassersportparadies Värmland
Unweit der schwedischen Westküste und in Nachbarschaft zum größten See Schwedens, dem Vänern, erstrecken sich idyllische Gewässersysteme, die zum Wasserwandern einladen. In jedem größeren Ort gibt es Kanu- oder Kajakverleiher, die Euch auch in den Umgang mit den Booten und der Ausrüstung einweisen. Im Unterschied zu den Seen in Südschweden erwarten Euch in Värmland noch mehr unberührte Uferabschnitte und Inselchen. Außerdem lässt sich das Wasserwandern hier besser und flexibler mit anderen Aktivitäten wie Angeln, Wandern und Wildcamping verbinden. Mit ein wenig Glück und Geduld könnt Ihr Elchen, Bibern oder seltenen Wildvögeln begegnen.

Värmland: Kanu fahren
Beladenes Kanu in Nordmarken, Värmland © Lennart Horzonek

Wie aus dem Bilderbuch: Dalarna
Drei bis vier Autostunden liegen zwischen Südschweden und der Region um den Siljansee. Hier erwartet Euch ein Stück Bilderbuch-Schweden, in dem sich bereits die ersten sanften Gipfel des skandinavischen Hochgebirges abzeichnen. Leichte Wanderungen sind hier ebenso möglich wie Mountainbiking über Stock und Stein. Am Siljansee sorgen der Themenpark „Tomteland“, das Badeparadies „Sommarland“, der Raubtierpark Orsa sowie der Bisonpark Avesta für Abwechslung. Wer im Winter hierherkommt, kann Langlauf und alpines Skifahren unkompliziert kombinieren.

Weitere Ziele für Euren Familienurlaub findet Ihr rund um Stockholm und den Mälarensee sowie nordwärts an der Bottnischen Küste entlang. Unvergleichliche Erlebnisse erwarten Euch auch in der Region Kiruna, weit oben in Lappland. Hier lassen sich im Umkreis von wenigen Kilometern sehr viele Aktivitäten in Einklang bringen – von der Hundeschlittensafari bis zur Polarlichtwanderung. Eine Anreise mit dem Flugzeug lässt sich dann aber kaum vermeiden!

Tipp: Reiseführer für Deinen Familienurlaub in Südschweden

Für Deine Reiseplanung kann ich Dir den Reiseführer „Ab in die Ferien ‑ Südschweden“ von Claudia Linz empfehlen! Er ist erstmals 2017 im Bruckmann Verlag erschienen und liegt bereits in mehreren überarbeiteten Auflagen vor. Linz ist Redakteurin und Reisejournalistin und erklärt im Vorwort, wie sie ihr Interesse an Schweden bereits in Kindheitstagen entdeckte. Während ihres Studiums habe sie die schwedische Sprache und später, auf vielen Reisen, auch die verschiedenen Ecken des Landes kennen gelernt. Mit ihren drei Kindern sei sie zuletzt immer wieder in Südschweden unterwegs gewesen, was sie dazu veranlasst, die Region zwischen Trelleborg und Stockholm als ihren „Sehnsuchtsort“ zu beschreiben. In ihrem 192-seitigen Band gelingt es Linz aus meiner Sicht, diese Sehnsucht überzeugend zu begründen und ihrem Publikum näherzubringen.

Familienurlaub: ReiseführerDer Reiseführer gliedert Südschweden in fünf Ferienregionen, für die Linz jeweils acht bis zwanzig Reisetipps zusammengetragen hat. Als Tipps sind dabei familientaugliche Reiseziele oder Aktivitäten zu verstehen, die meist mit zusätzlichen Hinweisen verknüpft werden. Hinzu kommen Empfehlungen für kinderfreundliche Badestellen am Meer oder an Seen, originelle Schlechtwettertipps sowie Tipps für Aktivitäten, die eher den Eltern als den Kleinen Freude bereiten werden. Linz nimmt diese bewusst hinzu, schließlich müsse der Urlaub ja „Eltern und Kindern Spaß machen“. Und damit hat sie natürlich Recht.

Mit ihrer Auswahl deckt Linz klassische Tipps wie „Astrid Lindgrens Welt“ in Vimmerby oder das Wasamuseum in Stockholm ebenso ab wie Originelles – insbesondere Aktivitäten, die man nicht auf Anhieb mit Schweden in Verbindung bringen würde. Dazu gehören beispielsweise das Rapsölpressen in Österlen, der Zipline-Parcours bei Klavreström und das Beobachten der Robben auf Hallands Väderö. Die Tipps sind zudem sinnvoll über Südschweden verteilt, sodass der Reiseführer sowohl auf Rundreisen, als auch bei Ferienhausurlauben einen Mehrwert bietet. Lediglich die Gegend nördlich des Vätternsees und westlich von Stockholm kommt zu kurz. Dies tut meiner Empfehlung allerdings keinen Abbruch!

Haben Dir meine Tipps auf die Sprünge geholfen? Dann wünsche ich Dir und Deiner Familie viel Spaß bei der nächsten Schwedenreise! Falls Ihr Fragen rund um die Reiseplanung habt oder Euch unsicher seid, wie Ihr eine geeignete Unterkunft findet, könnt Ihr Euch gerne per Kommentarfunktion an mich wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Solve : *
17 + 10 =