Beliebte Bands aus Schweden: Musiktipps & Playlists

Merchandise von Kent, einer der beliebtesten Bands in Schweden

Fallen Dir auf Anhieb mehr als drei schwedische Bands ein? Ich meine, abgesehen von ABBA, Roxette und Mando Diao? – Wenn das so ist, hast Du Dich bestimmt schon etwas länger oder intensiver mit Musik aus Schweden befasst. Denn bekannte Bands brachte das Land in den vergangenen Jahren nicht mehr hervor. Mit dem Abstieg der CD als Musikmedium und dem Siegeszug der Streamingdienste begann zwischen Trelleborg und Kiruna ein langsamer Niedergang der Musikszene, der sich nicht nur in einem Verschwinden von Proberäumen, Studios und Festivals, sondern auch in ausbleibenden Chart- und Radioerfolgen auf internationaler Bühne zeigt.

Vor einigen Jahren sah das noch anders aus. Werfen wir einmal einen Blick auf die offiziellen deutschen Jahrescharts zwischen 2005 und 2015:

Deutsche Album-JahreschartsMusikschaffende (Platzierung)
2005Mando Diao (60.)
2006ABBA (84.), Mando Diao (85.)
2009Mando Diao (17.)
2010Mando Diao (65.)
2011Roxette (26.)
2013Avicii (56.), Agnetha Fältskog (90.)
2014ABBA (47.)
Deutsche Single-JahreschartsMusikschaffende (Platzierung)
2005Eric Prydz (71.)
2006Marie Serneholt (93.)
2007Eric Prydz vs. Floyd (51.)
2009Mando Diao (5.)
2012Lykke Li (3.), Loreen (9.), Avicii (23.)
2013Avicii (1. und 18.), Icona Pop (19.), Swedish House Mafia (51.)
2014Avicii (60., 88. und 92.), Tove Lo (66.)
2015Avicii (32. und 81.), Zara Larsson (56.)

Wie Du siehst, verzeichneten damals die drei eingangs genannten Bands über Jahre hinweg Erfolge mit ihren Alben. Hinzu kamen Radiohits von DJs wie Eric Prydz und Avicii sowie den Popsängerinnen Loreen, Tove Lo und Zara Larsson. 2016 war das letzte Jahr, in dem Schweden mit Frans, Galantis und Zara Larsson drei Platzierungen in den deutschen Single-Jahrescharts verzeichnete. Danach wurde es deutlich ruhiger. Mit den Alben von Amon Amart (2016) und Sabaton (2019) machte zwischendurch die schwedische Metalszene auf sich aufmerksam. Erst 2021 gab es wieder einen richtigen kommerziellen Erfolg. Von wem? – Natürlich von ABBA, mit ihrem Comeback-Album „Voyage“. Es belegte Platz 1 in den Album-Jahrescharts und erinnerte noch einmal daran, warum Musik aus Schweden in erster Linie mit diesen vier Buchstaben in Verbindung gebracht wird.

Populäre Schwedenmusik seit ABBA

Band aus Schweden: NoNoNo
Eines von mehreren One-Hit-Wundern aus Schweden: NoNoNo (2014)

Nach der Goldenen Ära von ABBA hat sich in den Achtziger- und Neunzigerjahren eine blühende Musikindustrie in Schweden entwickelt, die nicht nur große Bands wie Roxette und Ace Of Base hervorbrachte, sondern auch Siegertitel im „Eurovision Song Contest“ sowie weltweit erfolgreiche Musikproduzenten wie Denniz PoP und Max Martin. Neben diesen Popkünstlerinnen und -künstlern erweiterten aber auch Hard-Rock-Bands wie Europe und Hammerfall die schwedische Musikszene, die bis dahin lange Zeit vor allem aus Folk, Schlager und Tanzbandmusik (auf Schwedisch: dansband) bestanden hatte. Um die Jahrtausendwende kamen noch eine Reihe von Indie-Bands wie The Cardigans und Mando Diao hinzu. Während der internationale Stellenwert der Indie-Bands danach abnahm, erfreut(e) sich die wachsende Metalszene Schwedens zunehmender Beliebtheit im Ausland – parallel dazu schwamm Avicii ganz oben auf der bis heute anhaltenden Erfolgswelle von Dance-DJs.

Beliebte Bands aus & in Schweden

Mando Diao sind ein gutes Beispiel dafür, wie verzerrt unsere Wahrnehmung von der schwedischen Musikszene sein kann. Während die Band im deutschsprachigen Raum quasi mit dem schwedischen Indie-Rock gleichgesetzt wurde und regelmäßig Chartplatzierungen erreichte, konnte sie in der Heimat erst mit dem schwedischsprachigen Album „Infruset“ (2012) einen großen Erfolg feiern. Dort liefen ihr ähnlich instrumentierte Bands wie Kent, The Ark, Takida und Solokünstler wie Lars Winnerbäck regelmäßig den Rang ab. Speziell Kent gehörten zu den wenigen schwedischen Bands, die es in ihrer Heimat immer wieder geschafft haben, mit den Verkaufszahlen ihrer Alben sämtliche internationale Stars zu übertrumpfen. 2016 hat sich die Band allerdings aufgelöst. An ihre Stelle traten im Bereich Indie, Rock und Pop vor allem Soloartisten wie Håkan Hellström, Veronica Maggio und zuletzt Victor Leksell. Außerhalb von Schweden hat man in den 2010er Jahren am ehesten von First Aid Kit gehört, die als Indie-Pop-Duo sogar mehrere Alben an der Spitze der US-Charts platzierten.

Schwedische Top-Band: Kent
Waren zwischen 1995 und 2016 die größte Band Schwedens: Kent mit Frontmann Joakim Berg
Am Beispiel von First Aid Kit und Mando Diao zeigt sich ein typisches Problem des schwedischen, aber auch vieler vergleichbarer Musikmärkte: Die Entscheidung, auf Englisch zu performen, ist oft der Türöffner für internationalen Erfolg. Zugleich verbaut man sich mit der Fremdsprache die Chance, im Heimatland zum Klassiker zu werden. Gerade in den letzten fünf bis zehn Jahren haben die Schweden die Liebe zu ihrer Sprache wiederentdeckt, sodass es viele junge Musikschaffende leichter haben, die nicht auf Englisch performen. Beispielhaft dafür möchte ich Miriam Bryant, Molly Sandén und Benjamin Ingrosso nennen, hinzu kommen zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Rap und R’n’B. So lässt sich vielleicht auch erklären, warum wir in Deutschland nicht mehr viel von aktueller Schwedenmusik mitbekommen.

Ein anderer Trend ist auch kein typisch schwedischer, aber aktuell prägend für die schwedische Musikszene im Bereich Rock und Pop: Es gibt immer mehr Soloartisten und immer weniger Bands. Die technischen Möglichkeiten, Musik zu machen und zu produzieren sind ganz andere als vor der Jahrtausendwende. Deshalb sind Singer-Songwriter nicht mehr darauf angewiesen, eine feste Band an ihrer Seite zu haben. Unberührt von diesem Trend scheint die Metalszene: Ghost, Amon Amarth, Sabaton, Hardcore Superstar sind die bekanntesten Belege dafür, dass es in Schweden wohl immer noch die weltweit meisten Metalbands pro 100.000 Einwohner gibt. 2012 sollen es laut dem Portal „GIS Lounge“ stolze 37 gewesen sein.

Musik aus Schweden hören

Sängerin aus Schweden: Anna Ternheim
Anna Ternheim wurde mit englischen Texten erfolgreich, veröffentlicht aber auch auf Schwedisch
Dein Interesse ist geweckt und Du möchtest jetzt gerne Musik aus Schweden hören? Dann empfehle ich Dir für den Einstieg die aktuellen Charts. Du findest sie auf der Website der schwedischen Branchenorganisation Ifpi als „Sverigetopplistan“. Alle schwedischen Musikschaffenden sind in den Chartlisten mit dem Kürzel „SWE“ gekennzeichnet. Das Anspielen der Hits ist über die Plattformen Spotify und Apple Music möglich. Wenn Dir das zu umständlich ist, kannst Du meine private Hitliste auf Spotify nutzen. Sie präsentiert bekannte, weniger bekannte und weitgehend unbekannte Bands und Soloartisten mit ihren aktuellen Titeln. Lass Dich überraschen!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von embed.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vZW1iZWQuc3BvdGlmeS5jb20vP3VyaT1zcG90aWZ5OnVzZXI6MTEyNjc0MjQ3MTpwbGF5bGlzdDoyMGllbHBldjh2TWU5V0dlSW9uWE5QIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjM4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPg==
Wie gefallen Dir die Lieder? Hast Du Anregungen – fehlen Dir eine Band oder ein Soloartist in der Aufzählung? Dann warte ich gespannt auf Deinen Kommentar! Wenn Du Dich für populäre Musikfestivals in Schweden interessierst, empfehle ich Dir meinen Blogbeitrag über die „großen Drei“: „Storsjöyran“, „Sweden Rock“ und „Sweden Rock“.

Auf vielfachen Wunsch stelle ich meiner Playlist noch eine zweite zur Seite, die die aktuelle Heavy-Metal-Musik aus Schweden abdeckt. Sie stammt von Musik.se, einem schwedischen Anbieter von Playlisten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vb3Blbi5zcG90aWZ5LmNvbS9lbWJlZC9wbGF5bGlzdC8wVzRQOEhSa0RUeWtlSzZnaVppR1RyIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjM4MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiPjwvaWZyYW1lPg==

Legenden der Schwedenmusik: Swedish Music Hall of Fame

Wenn Du Dich für Bands und Solokünstler der schwedischen Musikszene interessierst, die schon heute Legendenstatus haben, dann lohnt sich ein Besuch in der „Swedish Music Hall of Fame“ in Stockholm. Hier werden mittlerweile 20 Stars des 20. Jahrhunderts in einer eigenen Ausstellung präsentiert, darunter ABBA, Ebba Grön, Monica Zetterlund, Roxette. Der Eintritt kostet ca. 23 Euro für Erwachsene. Kinder dürfen vergünstigt hinein.

Ganz auf Rockmusik konzentriert sich das so genannte „Svenskt Rockarkiv“ in Hultsfred, Småland. Hierbei handelt es sich zwar nicht um eine offizielle Ausstellung, aber wenn Du höflich fragst, darfst Du sicher einen Blick in seine Sammlung von Tonträgern, Bildern, Postern, Videos, Bühnenkleidern und Kuriositäten werfen. Am besten eine E-Mail-Anfrage an die Betreiber richten. Viel Glück!

11 Kommentare

  1. Ich möchte noch auf die Band „Rocks Off“ aus Göteborg hinweisen, die m.W. zwar noch kein Album aufgenommen hat, da sie ausschließlich Cover-Songs der Rolling Stones performed. Meines Erachtens die beste Stones-Cover-Liveband der Welt. Was an den hervorragenden Musikern liegt, aber hauptsächlich am charismatischen und wie Mick Jagger aussehenden Sänger Tony Andersson, der auch stimmlich seinem Vorbild ebenbürtig ist und seine Bühnenshow Jagger-identisch ist. Habe die Band schon mehrfach in Liverpool beim jährlich stattfindenden Beatles-Festival gesehen, wo immer ca. 70 Bands aus aller Welt teilnehmen, aber Rocks Off sämtliche Beatles-Fans zum Toben bringt. Großartig!

  2. A propos Synth-Musik:

    Ein Sammelsurium von Kleinodien in der Tradition von Kraftwerk findet man auf mittlerweile 6 Veröffentlichungen der Künstlergemeinschaft Plonk!/bandcamp („We are Machine Pop“ 1-6).

    Reinhören lohnt sich!

  3. Die Synth Szene ist auch außer Acht gelassen.

    z.B. die Band „Priest“ die sich teilweise aus alten Mitgliedern der bereits in den Kommentaren genannten Band „Ghost“ formatierten.

    „Covenant“ aus Malmö sind weltweit auf Tournée.

    „Agent Side Grinder“ und Henric de la Cour waren die besten Acts die letzten Jahren auf den entsprechenden Festivals in Deutschland, Spanien usw

    Geheimtipp noch: „Hearts of black science“,

    Der Sänger „Mäbe“, absolute Spitzenstimme.

    „Then Comes Silence“… eine erfolgreiche Post Punk Band aus Stockholm.

    „SAFT“ & „Lustans Lakajer“….. Stars der 80er / 90er….

    das gleiche mit „Secret Service“ – wer kennt nicht deren Hit >oh susie<?

    Die Liste geht weiter…..
    Grüße aus Linköping…

    1. Hej Estelle,
      danke für Deine Hinweise. Das sind Namen, von denen ich noch nie gehört habe. Ich gebs zu.
      Blau-gelbe Grüße – S.

    1. Hej Ralf,
      danke für den Tipp. Sind jetzt mit einem aktuellen Song dabei. Ich höre mich rein!
      Blau-gelbe Grüße – S.

  4. Schade dass im Beitrag die schwedische Metal – Szene völlig unbeachtet blieb.
    Bands wie z.B. Opeth oder Katatonia haben Kultstatus, die Szene geprägt und weltweit mehr Platten verkauft als alle vorgestellten Bands, mit Ausnahme ABBA, zusammen.

    1. Hej Devin,
      danke für Deinen Kommentar. Von den erwähnten Bands habe ich noch nie etwas gehört. Danke, dass Du auf sie aufmerksam gemacht hast. Jeder Beitrag hier im Blog lebt. So auch dieser. Ich bin dran, ihn zu erweitern.
      Blau-gelbe Grüße – S.

      1. Zum Thema Metalszene Schwedens noch ein paar Worte 🙂
        Man spricht von der sogenannten „Göteborger Schule“, die den Melodic Death Metal teils erfunden aber vor allem eindeutig geprägt und stilisiert hat. Allen voran die Band In Flames, aber auch Dark Tranquillity, At the Gates und Soilwork gehören dazu. Alle Bands sind bis heute aktiv und weltweit erfolgreich.
        Eine weitere sehr erfolgreiche Band heißt Sabaton, aus Falun stammend. Ebenso wie Hammerfall, die es seit 1993 gibt, gehört Sabaton dem Genre Power Metal an.
        Namenhafte und erfolgreiche Vertreter des Black Metal sind beispielsweise Watain, Marduk und Dark Funeral.
        Amon Amarth kombinieren Melodic Death Metal mit Themen und Sagas der altnordischen Mythologie und erzielen damit ebenfalls weltweit Erfolg und Aufmerksamkeit, lange nicht nur innerhalb der Metalszene.
        Die Liste könnte man noch ne Weile fortführen aber um einen Einblick in die Thematik zu erhalten, reicht dieser und Devins Kommentar evtl aus. Hälsningar!

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Website ist freiwillig. Mit dem Abschicken Deines Kommentars erklärst Du Dich mit meiner Datenschutz-Richtlinie einverstanden.