Stockholm zur Weihnachtszeit – Reisetipps für Dezember

Stockholmer Kinder beim LuciafestDas Luciafest bildet den Höhepunkt der schwedischen Weihnachtszeit

(Bild in Lizenz von Lena Granefelt – imagebank.sweden.se) Grundsätzlich ist ein Besuch der schwedischen Hauptstadt zu jeder Zeit im Jahr empfehlenswert. Doch vor allem der Winter und hier im Speziellen die Adventszeit bieten sich dafür besonders an. Das liegt zum einen an den skandinavischen Weihnachtsbräuchen, von denen sich Besucher in der Stadt überall ein Bild machen können, und zum anderen an den herrlichen Winterimpressionen, die es dabei zu sehen gibt. Bei heiterem Himmel, leichtem Frost und einer geschlossenen Schneedecke gehört Stockholm einfach zu den schönsten Städten Europas!

Anreise ins weihnachtliche Stockholm

Stockholm ist auch in der Weihnachtszeit von allen größeren deutschen Flughäfen per Direktflug ohne Zwischenlandung erreichbar. Dank des großen Angebots halten sich auch die Preise für den Flug in Grenzen. Wer beispielsweise in den Wintermonaten von Berlin nach Stockholm fliegen möchte und rechtzeitig bucht, findet bei unterschiedlichen Fluglinien wie Eurowings, easyJet oder Norwegian Air International interessante Schnäppchenangebote für deutlich unter 100 Euro für den Hin- und Rückflug. Dabei ist es nicht erforderlich, die Webseite jeder einzelnen Fluglinie zu besuchen und dort die Preise zu recherchieren. Mithilfe von unabhängigen Vergleichsseiten kannst Du den günstigsten Flug innerhalb weniger Minuten finden. Setze einfach die entsprechenden Filter, um die Suche nach Deinen individuellen Bedürfnissen einzugrenzen! Auf diese Weise lässt sich auf den meisten Portalen beispielsweise eingestellen, dass nur solche Hinflüge angezeigt werden, bei denen der Flieger bereits am Vormittag in Stockholm landet. Alle, die bereits schlechte Erfahrungen mit einer bestimmten Fluglinie gemacht haben und deshalb nicht mehr bei dieser buchen möchten, können diese auch von der Suche ausschließen.

Wenn Du nicht mit dem Flugzeug, sondern mit der Bahn anreisen möchtest, empfiehlt sich die Nachtzugverbindung von Berlin nach Stockholm. Eine Fahrt dauert rund 17 Stunden und führt über die Metropolen Hamburg und Kopenhagen, wo Du selbstverständlich noch zusteigen kannst. Auch Fernbusse verkehren zwischen Deutschland und Schweden. Hier liegt die Fahrtdauer je nach Route und Zwischenstationen bei etwa 19 bis 22 Stunden.

Weihnachten hat in Schweden eine besondere Bedeutung

Stockholm: Jultomte als Adventsschmuck
Weihnachtswichtel gibt es auf den Weihnachtsmärkten der Stadt in Hülle und Fülle zu kaufen (Bild in Lizenz von monika1607 – pixabay.com)

Ähnlich wie hierzulande ist auch in Skandinavien Weihnachten eines der wichtigsten Feste im Jahr. Für viele Stockholmer bedeutet es vor allem, gemeinsam eine schöne Zeit mit guten Freunden und der Familie zu verbringen. Die schwedischen Bräuche weichen aber deutlich von jenen hierzulande ab. Den offiziellen Beginn der Weihnachtszeit bildet nämlich nicht der erste Advent, sondern vielmehr das Luciafest am 13. Dezember. Lucia war eine Heilige aus Italien, die den damals verfolgten Christen, die sich in Katakomben verstecken mussten, etwas zu essen brachte. Damit sie zum Tragen möglichst vieler Lebensmittel die Hände frei hatte, trug sie auf dem Kopf einen Lichterkranz. Deshalb wird der Tag in Schweden auch als Lichterfest bezeichnet.

Im Stockholmer Freilichtmuseum Skansen wird das Luciafest mit einem besinnlichen Konzert begangen. Im Anschluss daran zieht es viele Besucher auf den dortigen Weihnachtsmarkt, um den einen oder anderen Glögg zu genießen und bei traditioneller Live-Musik zu tanzen. In den Familien trägt die älteste Tochter an diesem Tag ein weißes Kleid mit einem roten Samtband und einem Lichterkranz mit (heutzutage zumeist elektrischen) Kerzen auf dem Kopf. Sie weckt ihre Familie mit dem Lucialied auf und serviert im Anschluss daran ein Frühstück mit „Lussekatter“. Dabei handelt es sich um ein Hefegebäck, das mit Safran gewürzt wird. Nach dem Frühstück finden an vielen Orten feierliche Umzüge statt. Lucia wird dabei begleitet von Mädchen in weißen Kleidern, Pfefferkuchenmännern und Weihnachtswichteln (auf Schwedisch: jultomte). Alle gemeinsam ziehen durch die Schulen, Kindertagesstätten, Seniorenheime und sogar viele Arbeitsstätten und singen dabei gemeinsam traditionelle schwedische Weihnachtslieder.

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Stockholm und Umgebung

Die bekannten Sehenswürdigkeiten in Stockholm wie das Vasa-Museum, Gamla Stan oder die Wikingerstadt Birka haben ganzjährig geöffnet und lassen sich somit auch im Winter besuchen. Die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte gibt es allerdings nur zu dieser Zeit im Jahr zu sehen. In der Stadt und der näheren Umgebung findest Du viele kleine Märkte, die eine heimelige Atmosphäre bieten. Die berühmteste Location ist aber mit Sicherheit Skansen. Der dortige Weihnachtsmarkt existiert bereits seit mehr als hundert Jahren und bietet eingebettet in die alten Gebäude der Umgebung eine einzigartige Atmosphäre. Dafür sorgen nicht zuletzt auch die Tiere, die es dort zu sehen gibt. Interessant sind aber vor allem die Ausstellungen, die zeigen, wie die Menschen in Schweden in der Vergangenheit das Weihnachtsfest gefeiert haben.

Die bunten Häuser am Stortorget bilden die Kulisse für den Weihnachtsmarkt in Gamla Stan. In dieser Zeit des Jahres strahlen die umliegenden Gebäude besonders hell und schön, weil sie von den Lichtern des Marktes angestrahlt werden. Der Markt wurde von der englischen Zeitung „The Telegraph“ vor ein paar Jahren zu einem der besten zehn Weihnachtsmärkte in Europa gekürt. Dafür sorgen vor allem die zahlreichen mittelalterlichen Stände, an denen Süßigkeiten und Kunsthandwerk verkauft wird. Weitere beliebte Weihnachtsmärkte (auf Schwedisch: julmarknader) in Stockholm sind:

  • „Julmarknaden på Hovstallet“ im Stadtteil Östermalm
  • „Wasa Julmarknad“ im Stadtteil Vasastaden
  • „Julmarknaden på Färgfabriken“ im Stadtteil Liljeholmen
  • „Julmarknaden på Värmdö Bygdegård“ auf Värmdö

Stadtführungen & Aktivitäten während der Weihnachtszeit

Stockholm im Advent
Seltenes Schauspiel im Dezember: zarte Eisschollen treiben um die Stockholmer Inseln

Viele Reiseführer in der Stadt bieten in der Adventszeit Themenführungen an. Zu den bekanntesten Veranstaltungen zählt dabei der Rundgang „Geist der Weihnacht“, bei dem ein Guide bei einem rund 75-minütigen Gang durch die Altstadt die schwedischen Weihnachtsbräuche genau erklärt und auch die eine oder andere interessante historische Anekdote zum Besten gibt. Der „Stockholmer Geisterrundgang“ wird zwar ganzjährig angeboten, doch gerade im kalten skandinavischen Winter wirkt die Tour besonders authentisch. Mit einem Guide werden dabei die dunklen Gassen im ältesten Teil der Stadt erkundet und die Vergangenheit zum Leben erweckt. In rund neunzig Minuten erfahren die Teilnehmer hier interessante Geschichten über damalige Mythen und Krankheiten.

Es lohnt sich aber auch, einfach nur einen Winterspaziergang zu unternehmen und dabei die herrliche Atmosphäre der Stadt im Winter auf sich wirken zu lassen. Besonders Mutige können sich an kalten Tagen auch mit den Schlittschuhen auf den Källtorp-See wagen. Ganz ohne Risiko ist das jedoch auf der Eisbahn im Kungsträdgården möglich. Und wie könnte es in Skandinavien anders sein? Mit dem Skidspår gibt es sogar eine eigene Langlaufloipe durch die Stadt.

Hast Du Lust auf einen Adventstrip nach Stockholm bekommen? – Dann beantworte ich Dir gerne weitere Fragen zur Reiseplanung. Immer wieder freue ich mich auch über Erfahrungsberichte und Anregungen meiner Leser. Schreibe mir einfach über das Kommentarfeld unter dem Beitrag!

Auch interessant: Stockholm – Bilder von Altstadt & Inseln

Stockholm BilderStockholm: Bilder der Innenstadt2019 war ich an einem heiteren Wintertag in Stockholms Innenstadt unterwegs – und positiv überrascht! Die Bilder zeigen meinen Rundgang von der Centralstation über Riddarholmen zum Aussichtspunkt am Monteliusväg. Anschließend bin ich hinunter über Slussen nach Gamla Stan spaziert; vorbei an Tyska kyrkan und Schloss in Richtung Skeppsholmen. Mit der Fähre ging es am Nachmittag zurück nach Södermalm, wo ich noch auf Erkundungstour durch das Szeneviertel SoFo gegangen bin.

Schreibe einen Kommentar

Die Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Website ist freiwillig. Mit dem Abschicken Deines Kommentars erklärst Du Dich mit meiner Datenschutz-Richtlinie einverstanden.

Solve : *
4 × 4 =