Schweden: Infos zu Benzinpreisen & Spritpreisen

Schweden ist eine Autofahrernation – nördlich des Klarälv „wohnt“ man praktisch im Auto, angesichts der großen Pendelstrecken

Hohe Mehrwertsteuer- und Mineralölsteuersätze haben den Benzinpreis in Schweden schon immer zu den höchsten in Europa gehören lassen. In den letzten zwanzig Jahren hat sich der Preis in Deutschland und anderen Ländern an dieses hohe Niveau angepasst. Nicht nur durch Steuererhöhungen, sondern auch durch den Anstieg des Erdölpreises. Einige Jahre lang lagen die Preise in Schweden und Deutschland dann auf etwa gleichem Niveau.

Benzin- & Spritpreise in Schweden nähern sich deutschen Preisen an

Nach der Euroeinführung sank der Kurs der Schwedenkronen und so wurde das Tanken in Schweden zum Teil sogar günstiger als in Deutschland. Seit der Euro-Krise ist die Krone jedoch wieder in ihrem Wert gestiegen. Und auch die schwedischen Benzinpreise haben sich an die internationalen Zuwächse gehalten. Sie liegen dadurch auf einem Niveau von umgerechnet 1,60 bis 1,70 Euro pro Liter Superbenzin und 1,50 bis 1,60 Euro pro Liter Diesel. Es gibt also höchstens minimale Unterschiede zu den Preisen in Deutschland.

Übrigens: Wenn Dich eine offizielle Statistik zur Benzinpreisentwicklung in Schweden interessiert, dann empfehle ich Dir die Seite des schwedischen Petroleum- und Biotreibstoff-Instituts. Das SPBI hat die Preise der letzten 30 Jahre ausgewertet. Hier der direkte Link: http://spbi.se/statistik/priser/bensin

Spritpreise in Schweden online vergleichen

Schweden Benzinpreise

Automaten haben auf dem Land viele klassische Tankstellen abgelöst – die Bezahlung erfolgt mit Kreditkarte und PIN

Wenn Du Dich länger in Schweden aufhalten willst oder eine Rundreise mit vielen Kilometern planst, kann es sich lohnen, die aktuellen Spritpreise abzurufen, um ein paar Euro zu sparen. Wie mittlerweile überall in der EU gibt es auch in Schweden Preisvergleichsseiten, die ständig auf den aktuellen Stand gebracht werden und die günstigsten Tankstellen in Deiner Nähe anzeigen. Beachte, dass die Bezeichnungen „blyfri“ und „95 oktan“ für Superbenzin stehen. Diesel und E85 / Etanol sind ja selbsterklärend.

  1. Bensinpriser.se

Die bekannteste Vergleichsseite in Schweden zeigt Dir in allen Regionen und fast allen Kommunen die Preise der letzten 1 bis 5 Tage an – je nachdem, wie oft die einzelnen Tankstellen geprüft wurden. Dies kann mitunter sehr variieren. In der Regel findest Du aber mindestens eine Tankstelle pro Kommune, zu der es eine aktuelle Preisangabe gibt. So kannst Du entscheiden, ob Du gleich in der Nähe tankst, oder lieber noch in die nächste oder übernächste Kommune fährst, weil es dort günstiger ist. Die Preisunterschiede können mitunter zwei Kronen pro Liter betragen – also etwa 20 Cent. Solche Abweichungen sind in Deutschland unüblich. Man sollte allerdings bedenken, dass die Distanzen zwischen den Tankstellen in Schweden viel größer sind.

Für Smartphone-Surfer bietet Bensinpriser.nu auch eine entsprechende App an: http://de.appbrain.com/app/bensinpriser/se.bensinpriser

  1. Bensinpriser.nu

Um die Vergleichbarkeit zu verbessern, solltest Du immer beide Vergleichsseiten nutzen. Sie verfügen über verschieden aktuelle Daten. Bensinpriser.nu funktioniert nach dem gleichen Schema wie die Konkurrenzseite, ist aber etwas übersichtlicher gehalten. Die günstigsten Tankstellen werden gleich mit Adresse angezeigt.

    Günstige Benzinpreise in Schweden

    Tanken am Automat ist meistens günstig – doch auch hier schwanken die Preise natürlich regional oder nach Anbieter

  1. Bensinbolaget.se

Auf Initiative von Gustaf Falkenberg wurde diese unabhängige Benzinpreis-Plattform ins Leben gerufen, die nicht nur über Benzin- und Diesel-, sondern auch aktuelle Ethanolpreise aus allen Landesteilen auflistet. Wie man sieht, hat E85 mittlerweile annähernd dasselbe Preisniveau wie die herkömmlichen Treibstoffe. Zum einen, weil die Regierung Ethanol unattraktiver machen möchte. Zum anderen, weil der Erdölpreis 2015/16 stark sank.

Die verschiedenen Tankstellenketten informieren auf ihren Internetseiten ebenfalls über ihre aktuellen Preise. Ich würde mich aber nicht darauf verlassen, dass sie zuverlässigere Angaben machen als die Vergleichsseiten.

Tipp: Benzin tanken an Automaten

Grundsätzlich ist das Tanken an Automatentankstellen immer die günstigste Variante. Sie bieten innerhalb eines gewissen Umkreises die besten Preise – da ja die Personal- und Unterhaltungskosten so gut wie entfallen. Mittlerweile gibt es auch bemannte Tankstellen, die über Automatenzapfsäulen verfügen. Auch hier lassen sich dadurch ein paar Cent pro Liter sparen. Das Tanken funktioniert dann bargeldlos per Eingabe von Kredit- oder EC-Karten. Manche Automaten fragen die Geheimzahl der Kreditkarte ab.

Kennst Du weitere Benzinvergleichsseiten aus Schweden? Oder hast Du weitere Tipps zum günstigen Tanken? Dann würde ich mich über ein Posting freuen.

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Bewertung 4.1 Sterne aus 10 Meinungen

 

Bisher eine Antwort.

  1. Hendrik sagt:

    Meiner Meinung nach machen die Preise zwischen den Automatentankstellen und den normalen Tankstellen keinen großen Unterschied mehr aus. Dennoch ein Vergleich zwischen den Anbietern lohnt sich immer wieder.

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: *