Winkingerdorf Foteviken

Insgesamt 23 Gebäude im Stile der Wikingerzeit sind in Foteviken zu besichtigen. Einige werden authentisch bewohnt.

Unterwegs in Südschweden bieten sich viele Freilichtmuseen und Abenteuerparks für einen Zwischenstopp an. Das Wikingerdorf Foteviken gehört zu den wichtigsten. Während Gamla Linköping, Brunstorps gård und Grännabergets friluftsmuseum vor allem Handwerk, Kultur und Alltag der Frühen Neuzeit in den Mittelpunkt stellen, kannst Du Dich in Foteviken auf eine Reise ins Mittelalter begeben. An einer kleinen Bucht nordöstlich der Halbinsel Falsterbo wurde seit 1995 eine kleine Wikingerstadt errichtet, die ihre historische Wurzeln im 10. Jahrhundert hat. Vor etwa eintausend Jahren erstreckte sich an diesem Ort einer der größten Handelsplätze der Wikinger. König Harald Blauzahn von Dänemark und Norwegen ließ hier sogar einen Hafen für seine Kriegsflotte errichten. In der Folgezeit gehörte die Öresundregion zu den dichtbesiedelsten in Skandinavien.

Mit Stena Line auf Kurzreise nach Malmö

Wikingerdorf Foteviken – ein archäologisches Freilichtmuseum

Heute gibt es in Foteviken 23 Gebäude im Stile der Wikingerzeit zu besichtigen. Einige wurden komplett authentisch, andere teilweise authentisch nachgebaut. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass es auch Bewohner gibt, die im Wikingerdorf nach historischem Vorbild zusammenleben. Sie sind nicht nur wie Wikinger gekleidet, sondern arbeiten und ernähren sich wie sie. Es ist mehr als ein bloßes Rollenspiel. Besucher können sie beobachten, ausfragen und sich Handwerke oder andere Tätigkeiten zeigen lassen. Gezielte Führungen müssen angemeldet und gebucht werden. Jährlich findet eine Wikingerwoche statt, bei der Wikingerfreunde und -händler in Foteviken zusammenkommen. Zu den Gebäuden innerhalb und außerhalb des Befestigungswalls zählen:

Wikingerdorf Foteviken

Wahrzeichen Fotevikens – der Verteidigungsturm

  1. Gamla smedhuset – alte Schmiede
  2. Grophuset – halb eingegrabenes Wohnhaus
  3. Tockahuset – kleines Stallhaus
  4. Trälhuset – Gästehaus für Wanderer oder Pilgerer
  5. Fiskarestugan – Haus des Fischers
  6. Rökeriet – Rächerei
  7. Försvarstornet – Verteidigungsturm
  8. Lagmanshuset – Haus des Richters
  9. Tinghöll – Versammlungshaus

Natürlich darfst Du jedes Gebäude betreten und Dich in den Wohnstuben oder an der langen Tafel im Tinghöll niederlassen, um in die Szenerie einzutauchen. Du kannst in den Vorratskammern stöbern, Werkzeuge begutachten, die Wehranlagen betreten oder den Opferplatz aufsuchen – insgesamt ein einmaliges Angebot, das Jung und Alt unterhält. Je nach Interesse kann man im Wikingerdorf 1 1/2 bis 3 Stunden verbringen. Es ist von Mai bis September täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Der Eintritt ins Freilichtmuseum kostet Erwachsene ca. 11 Euro, Kinder ca. 5 Euro, Rentner ca. 9 Euro und Familien im Paketpreis ca. 25 Euro. Neben dem eigentlichen Dorf gehört auch ein Informationsraum mit Schautafeln, Landkarten und einer Videovorführung zum Museum. Im Shop können Wikinger-Schmuckstücke, „Waffen“, Andenken und Leckereien erstanden werden. Im Sommer bietet das Museumsrestaurant Tagesgerichte an. Wer nach dem Rundgang in der Wikingerstadt noch verweilen möchte, kann im benachbarten Feriendorf übernachten oder einen Abstecher nach Falsterbo machen. Hier gibt es feine Sandstrände, gepflegte Golfplätze und Restaurants mit regionaltypischen Spezialitäten wie Lammfleisch und Fisch.

Foteviken Wikingerdorf

In den Gebäuden sind auch authentische Werkzeuge, Geschirr, Öfen oder Mahlsteine zu sehen

Faszinierende Wikingerzeit – weitere Tipps

Weitere Sehenswürdigkeiten für Wikingerinteressierte sind die Wikingerburg von Trelleborg und die Wikingersammlungen in Lund – zum einen im Historischen Museum, zum anderen im so genannten „Kulturen“. Auf der Reise nach Schweden kannst Du natürlich auch schon Wikingerdörfer besuchen. Bekannt sind vor allem Haithabu in Schleswig-Holstein und der Wikingerhafen Bork in Dänemark. Wenn Du Fragen oder Tipps zum Thema hast, dann schreibe einfach einen Kommentar.

Wikingermuseum in SüdschwedenGPS-Koordinaten: Breite 55.429281°, Länge 12.953139°. Region: Schonen. Schon zur Wikingerzeit war die Öresundregion ein attraktiver Handelsplatz. Heute kann man binnen 30 Minuten zwischen Dänemark und Schweden pendeln und eine große Urlaubsregion entdecken. Das Museum ist deshalb immer für einen Ausflug gut – besonders für Familien mit Kindern um 10 Jahre.

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Bewertung 3.9 Sterne aus 10 Meinungen

Bisher 6 Antworten.

  1. Katrin P. sagt:

    Hallo,
    bei der Rückreise von unserem Schwedenurlaub über Trelleborg-Rostock wollen wir noch einen Abstecher zum Wikingerdorf machen. Weiß jemand, ob es dort einen Stellplätze gibt, dass man mit Auto und Zelt 1 x übernachten kann?

    • Schwedenurlauber sagt:

      Hej Katrin,
      laut Besucherregeln ist es möglich, außerhalb des Wikingerdorfes mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil kostenlos zu parken und zu „wohnen“. Ich würde jedoch an Deiner Stelle vorher bei den Betreibern fragen, ob es in Ordnung geht.
      Blau-gelbe Grüße – S.

  2. Katja Becker sagt:

    Hallo!
    Würde gerne für mehrere Wochen in einem Wikingerdoef leben,gibt es da Möglichkeiten und wenn ja,wo?
    Lieben Gruß

    • Schwedenurlauber sagt:

      Hej Katja,
      in Foteviken kann man sich zum Mitwohnen anmelden. Details sind auf dieser Seite beschrieben: fotevikensmuseum.se/d/en/vikingar/staden
      Viel Glück! – S.

  3. Nelda sagt:

    Danke fuer den Bericht zum Museumsdorf

  4. Alexander K. sagt:

    Das Wikingerdorf würde ich auch mal gern besuchen. Diesen Artikel finde ich sehr lesenwert. Toller blog.

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.