Schwedische Top-Band: Kent

In Schweden ganz oben: die Band Kent um Sänger Joakim Berg beim eigenen Festival in Göteborg, 2014

Die schwedische Musikszene hat spätestens mit dem Durchbruch von ABBA weltweit Aufmerksamkeit bekommen und seither viele erfolgreiche Bands und Solokünstler hervorgebracht. Im Hintergrund stiegen Songwriter und Produzenten in die Weltspitze auf – allen voran Deniz PoP und Max Martin. Seit den 1990er Jahren haben eine Reihe von US-Stars mit Songs Made in Sweden Erfolge gefeiert. Dennoch ist es nur wenigen Musikern aus Schweden gelungen, aus dem Schatten ABBAs hervorzutreten und weltweit bekannt zu werden. Zu ihnen gehören Bands wie Roxette und Mando Diao. In diesem Beitrag möchte ich einige Musiker vorstellen, die aktuell und zukünftig das Potential haben, an deren Erfolge anzuknüpfen. An dem legendären Status von ABBA werden aber auch sie nicht rütteln – ohnehin ein Ding der Unmöglichkeit.

Beliebte Singer-Songwriterinnen aus Schweden

Schwedenmusik rückt oft in Verbindung mit dem Eurovision Song Contest in den Fokus der Öffentlichkeit, zuletzt durch Måns Zelmerlöw und Frans Jeppsson Wall. Dadurch wird übersehen, dass es viele weibliche Musikerinnen aus Schweden gibt, die sich in den letzten Jahren internationale Bekanntheit verschafft haben. Dazu gehören u.a. die Popsängerinnen Zara Larsson und Robyn sowie die Singer-Songwriterinnen Lykke Li und Anna Ternheim.

  1. Robyn gelang seit den Neunziger Jahren ein bilderbuchhafter Aufstieg – vom Kinderstar im schwedischen Fernsehen zur Grammy- und BRIT Awards-Nominierten. Sie hat mittlerweile acht Alben veröffentlicht und es auf die vorderen Ränge der deutschen, britischen und US-Charts geschafft. 2015 wählte sie eine Jury in die Swedish Music Hall of Fame.
  2. Lykke Li ist einige Jahre jünger als Robyn und feierte 2002 ihr Debüt. Sie erlebte schon zwei Durchbrüche: Zuerst in den USA, als ihr Lied „Possibility“ zum Soundtrack der Twilight-Filme gehörte. Dann 2011/12 in Europa, weil ihr Song „I follow“ im Rahmenprogramm der Champions League-Spiele gespielt wurde. Lykke Lis Markenzeichen ist weniger Popbombast à la Robyn, sondern vor allem reduzierte, instrumentelle Rock-/Pop-Musik, die ihre zerbrechliche Stimme zur Geltung bringt.
  3. Eine typische Singer-Songwriterin ist auch Anna Ternheim, die 2005 ein erstes Album fertig stellte und seitdem in Europa und in den USA bescheidene Erfolge feierte. Ihr großer Durchbruch steht noch aus, allerdings ist ihre Fanbasis bereits ansehnlich gewachsen. Ihr jüngstes Album schaffte es sogar in die deutschen Charts.

Etablierte und junge Bands aus Schweden

Zur schwedischen Frauenpower gehört unbedingt auch die Band Those Dancing Days, die 2007 bei den MTV Awards zum Best Swedish Act nominiert wurde, ohne überhaupt eine Debütsingle veröffentlicht zu haben. Außerdem macht seit 2005 eine Künstlerin mit zwei Projektnamen von sich reden:

  1. Annika Norlin tritt mit ihrer Band als „Hello Saferide“ und „Säkert!“ auf. Sie hat dadurch die Möglichkeit, schwedischsprachige und englischsprachige Alben getrennt zu veröffentlichen und zu vermarkten. Ihr internationaler Durchbruch steht bisher noch aus, sollte aber nicht mehr lange auf sich warten lassen…
  2. Im Jahr 2012 erlebten mit Icona Pop zwei DJanes aus Stockholm ihren Durchbruch mit dem Electropop-Ohrwurm „I love it“, der mittlerweile auch in Deutschland in den Charts platziert ist und ein Werbelied für Coca Cola geworden ist. Man darf gespannt sein, ob das Duo sich auf Dauer international etablieren kann. Mit den englischsprachigen Texte ist es auf jeden Fall möglich.
Beliebte schwedische Sängerin der Gegenwart: Anna Ternheim

Anna Ternheim tritt oft ohne Begleitband auf

Kommen wir zu den Herren in der schwedischen Musikszene: Spontan fallen Dir sicher der DJ Avicii, Swedish House Mafia und Peter, Björn & John mit ihrem Hit „Young folks“ ein, der bei weitem kein One-Hit-Wunder war. Das Trio ist äußerst produktiv und einfallsreich und hat noch einige Ohrwürmer mehr auf der Pfanne. Im Bereich Rock werden The Hives (dicht gefolgt von Mando Diao) international sicher als größte schwedische Rockband der Gegenwart angesehen. Mit Johnossi gibt es aufstrebende Newcomer, die ihren eigenen Platz in der Galerie sicher noch finden werden. Im Gegensatz dazu haben Kent den eigenen Kult-Status in ihrem Heimatland seit den 1990er Jahren für sich beansprucht und immer wieder untermauert:

  1. Ursprünglich unter anderem Namen gegründet, stieg das Quintett aus Eskilstuna um 1995 herum rasch die Karriereleiter hinauf. Internationale Tourneen durch Europa und die USA folgten. Charterfolge blieben außerhalb Skandinaviens jedoch aus. Deshalb besannen sich Kent auf ihre Stärken – Pop-Rock-Musik nach internationalem Vorbild, aber in schwedischer Sprache.
  2. Eine feste Fangemeinde in Schweden haben auch The Radio Dept. mit ihrem markanten Indiepop / Indierock, der von der gefilterten Stimme des Leadsängers Johan Duncanson getragen wird. Ohne je einen großen Charterfolg gelandet zu haben, hat die Band wahrscheinlich mehr Fans außerhalb ihres Heimatlandes – dank der anspruchsvollen, englischsprachigen Texte und vieler kleiner Clubkonzerte rund um den Globus.
  3. Von den männlichen Solokünstlern hat Lars Winnerbäck in den letzten Jahren wohl die beeindruckendste Entwicklung durchlaufen, gekrönt von dem Erfolg seines Albums „Tänk om jag ångrar mig och sen ångrar mig igen“ im Jahre 2009. Als Teenager spielte er in einer Punkband, bevor er mehrere ruhige Liedermacher-Alben veröffentlichte und sich schließlich als richtiger schwedischer Rockstar entpuppte.

Geschlechterübergreifende Bands gibt es natürlich ebenso viele. An dieser Stelle seien zwei aufstrebende Projekte vorgestellt:

  1. Allenfalls Insider der schwedischen Musikszene werden schon einmal von Baron Bane gehört haben. Als mehrmediales Kunstprojekt gestartet, ist die vierköpfige Band aus Gävle seit 2004 auch im schwedischen Radio zu hören und auf Bühnen präsent. 2012 gastierten sie zuletzt auch bei Einzelveranstaltungen auf dem europäischen Kontinent. Ihr Musikstil ist ein Crossover aus Rock, Electro und Pop. Sängerin Ida Long ist das Markenzeichen der Kombo – mit ihrer feinen Stimme und der besonderen Bühnenpräsenz.
  2. 2010 betrat eine Band die musikalische Bühne, der vielleicht eine große Zukunft beschieden ist. Man muss natürlich die weitere Entwicklung abwarten, aber mit ihrem Debütalbum haben Syket aus Umeå schon einen kleinen Meilenstein hinterlassen. Ich denke, einer siebenköpfigen Band werden die Ideen nicht so schnell ausgehen. Der Radiosender P3 krönte sie 2011 schon mal zu Schwedens Popband des Jahres. 2013 erschien ihr zweites Album.
  3. Band aus Schweden: Nonono

    Zu den erfolgreichsten Newcomern 2013/14 gehört das Trio Nonono aus Stockholm

    Nachdem The Cardigans um Nina Persson mittlerweile zum alten Eisen der Schwedenmusik gehören und seit längerem pausieren, gibt es seit 2013 ein neues Rock-Pop-Sternchen in Schweden, das fast von Null auf Hundert auf die Erfolgswelle gesprungen ist: Stina Wäppling mit ihren Bandkollegen Tobias Jimson und Michel Flygare. Ihre Band Nonono entstand 2013 Stockholm und hat mit „Pumpin‘ Blood“ bereits einen internationelen Charterfolg zu verzeichnen. Jimson und Flygare waren vorher als Produzenten tätig – unter anderem mit Liedern für Icona Pop.
  4. Nach dem Motto ‚Dig where you stand‘ gewinnt auch das Quartett Kolbacken seinen kreativen Input aus der Region, in der seine Mitglieder aufgewachsen sind – in diesem Fall Sundsvall und Uppsala. Markenzeichen von Kolbacken sind Anleihen im Britpop und Postpunk, eingängige Melodien, ausgereifte Arrangements und eine Gesangsstimme mit Wiedererkennungswert.

Damit Du Dir einen ersten Eindruck von den vorgestellten Musikern und Bands verschaffen kannst, habe ich eine kleine Playlist zusammengestellt. Sie steht allen Nutzern von Spotify offen. Kostenlos und zu jeder Zeit.

Wie gefallen Dir die Lieder? Hast Du Anregungen – fehlt Dir eine Band oder ein Singer-Songwriter in der Aufzählung? Dann warte ich gespannt auf Deinen Kommentar! Wenn Du Dich für populäre Musikfestivals in Schweden interessierst, empfehle ich Dir meinen Blogbeitrag über die „großen Drei“: Emmabodafestivalen, Hultsfredfestivalen und „Way out West“.

Legenden der Schwedenmusik: Swedish Music Hall of Fame

Wenn Du Dich für Bands und Solokünstler der schwedischen Musikszene interessierst, die schon heute Legendenstatus haben, dann lohnt sich ein Besuch in der „Swedish Music Hall of Fame“ in Stockholm. Hier werden mittlerweile 20 Stars des 20. Jahrhunderts in einer eigenen Ausstellung präsentiert, darunter ABBA, Ebba Grön, Monica Zetterlund, Roxette. Der Eintritt kostet ca. 23 Euro für Erwachsene. Kinder dürfen vergünstigt hinein.

Ganz auf Rockmusik konzentriert sich das so genannte „Svenskt Rockarkiv“ in Hultsfred, Småland. Hierbei handelt es sich zwar nicht um eine offizielle Ausstellung, aber wenn Du höflich fragst, darfst Du sicher einen Blick in seine Sammlung von Tonträgern, Bildern, Postern, Videos, Bühnenkleidern und Kuriositäten werfen. Am besten eine E-Mail-Anfrage an die Betreiber richten. Viel Glück!

 

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: *