Fehmarn: Brücke

Die Brücke über den Fehmarnsund gehört zu den wichtigsten Reisewegen nach Skandinavien. Foto: © Matthias Krüttgen – Fotolia.com

Seit 1963 bildet die Insel Fehmarn einen wichtigen Brückenkopf für den Verkehr zwischen Deutschland und Skandinavien. Damals wurde mit der Fertigstellung des Fährhafens in Puttgarden zugleich die 963 m lange Bogenbrücke über den Fehmarnsund in Betrieb genommen. Beide Projekte trugen dazu bei, dass sich die Fahrzeit von Hamburg nach Kopenhagen deutlich verkürzte – und dieser Vorteil hat noch heute Bestand: Auf dem Weg nach Dänemark und Schweden rollen deshalb täglich über 5.000 Kraftfahrzeuge über die Trasse. Hinzu kommen zahlreiche Personen- und Güterzüge.

Ohne Fehmarnsundbrücke direkt nach Kopenhagen

Fehmarnsundbrücke als Teil der Vogelfluglinie

Den direktesten Weg von Deutschland nach Skandinavien bezeichnet man auch als Vogelfluglinie: Im Frühjahr und Spätsommer nehmen die Zugvögel zwischen beiden Regionen die Route über Fehmarn, das dänische Sjælland und den Öresund zwischen Kopenhagen und Malmö und ersparen sich so den weiteren Weg über Schleswig-Holstein oder den langen Flug über die Ostsee nach Mecklenburg. Als Verkehrsweg hat die Vogelfluglinie ähnliche Vorteile, gerade für Reisende aus West- und Südwestdeutschland: Sie gelangen über die Autobahn A1 bzw. die Europastraße 47 nach Dänemark und müssen nicht erst über Flensburg und die dänischen Inseln fahren. Außerdem wäre es für sie umständlicher, über den Berliner Ring und Rostock zu reisen. Zum Vergleich ein Blick auf die Kilometerzahlen:

  1. Stuttgart – Fehmarn – Kopenhagen: 988 km
  2. Stuttgart – Flensburg – Storebaelt – Kopenhagen: 1.134 km
  3. Stuttgart – Rostock-Gedser – Kopenhagen: 1.033 km
  4. Köln – Fehmarn – Kopenhagen: 764 km
  5. Köln – Flensburg – Storebaelt – Kopenhagen: 892 km
  6. Köln – Rostock – Kopenhagen: 825 km

Die Nutzung der Fehmarnsundbrücke ist mautfrei – auch für Lkw, da die A1 bei Heiligenhafen endet und in die Bundesstraße 207 übergeht. Achtung: Bei starkem Wind kann es vorkommen, dass die Brücke für leere Lkw und Gespanne (Wohnwagen) gesperrt wird.

Fehmarn Fähre: Puttgarden – Rødby

Mit günstigen Ticketpreisen und eine kurzen Fahrtdauer von 45 Minuten gehört die Fehmarn-Fähre auch bei Schwedenurlaubern zu den beliebtesten Anreisewegen.

ZeitraumMotorrad m. 2 PersonenPkw bis 6mWohnmobil >6 bis 10m
Nebensaisonab 41 Euroab 67 Euro bis 107 Euroab 107 Euro bis 147 Euro
Hauptsaisonab 47 Euroab 67 Euro bis 107 Euroab 107 Euro bis 147 Euro
(Stand: November 2014)
Nach Malmö ohne Fehmarn Fähre

Die Zukunft der Fehmarnsundbrücke

Mittelfristig steht die Fehmarn-Verbindung vor großen Veränderungen. Zum einen soll nach aktuellem Stand frühestens im Jahr 2021 eine feste Fehmarnbeltquerung eröffnet werden, die die bisherige Fährlinie zwischen Puttgarden und Rødby durch einen vierröhrigen Fehmarnbelttunnel ersetzt. Zum anderen häufen sich Berichte über den kritischen Bauzustand der Fehmarnsundbrücke und eine mögliche Sperrung. Ein Komplett-Neubau ist nicht mehr ausgeschlossen, da die Sanierung kostenintensiv werden dürfte. Und sobald der Fehmarnbelttunnel eröffnet ist, wird die gesamte Trasse sicher noch stärker frequentiert als bisher. Wenn Du einen Blick in die Zukunft werfen möchtest, kannst Du Dir die kleine Präsentation anschauen. Sie wurde von der dänischen Rambøll Group A/S erstellt. Das Ingenieur- und Beratungsunternehmen war auch bei der Realisierung der Öresundbrücke eingebunden.

Sehenswertes vor und nach der Fehmarnsundbrücke

Eine Reise über die Fehmarnsundbrücke kannst Du mit Abstechern nach Heiligenhafen, zum Weissenhäuser Strand oder Großenbrode verbinden. In Heiligenhafen gibt es einen der schönsten Yachthäfen an der Ostsee, eine Promenade, eine Seebrücke mit Badedeck und Meereslounge sowie das Carl-Bütje-Heimatmuseum zur Ur- und Frühgeschichte der Region und einem weiteren Schwerpunkt in der Seefahrer- und Heimatgeschichte. Der Weissenhäuser Strand und Großenbrode sind ideale Orte, um im Sommer einen Tag an der Ostsee zu verbringen oder um sich bei schlechterem Wetter eine steife Brise um die Nase wehen zu lassen. Auf der anderen Seite der Fehmarnsundbrücke erwarten Dich weitere Sehenswürdigkeiten:

  1. die Leuchttürme in Westermarkelsdorf, Staberhuk und Marienleuchte
  2. das Seenotrettungsmuseen in Burgstaaken
  3. das Fehmarn-Museum im Hauptort Burg
  4. das Freilichtmuseum Katharinenhof
  5. das Mühlen- und Landwirtschaftsmuseum in Lemkenhafen

Wenn Du Dich eher für Seefahrt als für Landwirtschaft interessierst, dann ist ein Besuch des U-Boot-Museums in Burgstaaken zu empfehlen: Hier ist u.a. das von der Bundesmarine ausgemusterte U-Boot „U11“ zu besichtigen. Fehmarn ist eine beliebte Urlaubsinsel mit vielen Badestränden und Unterkünften. Wenn Du eine längere Anreise nach Schweden hast, kannst Du hier einen spannenden und erholsamen Zwischenstopp einlegen.
Fehmarnsundbrücke

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Bewertung 4 Sterne aus 4 Meinungen

 

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: *