Ystad - Marktplatz

Stortorget im Zentrum Ystads mit einigen Marktständen

Trotz seines einprägsamen Namens verdankt Ystad seine Bekanntheit einzig und allein einer literarischen Figur: Kommissar Wallander. Der eigenwillig-knurrige Ermittler aus den Krimis von Henning Mankell machte die Kleinstadt über die Grenzen hinaus zum einem Synonym für den provinziellen, schwedischen Süden. Auch wenn dadurch viele Klischees gepflegt werden, hat Ystad keine Nachteile zu beklagen. Im Gegenteil: Für die Entwicklung der Stadt brachten die Krimis nur Gutes. Abseits der schonischen Äcker und Alleen pulsiert rund um Stortorget das Leben. Es gibt ein Theater, mehrere Museen und die größten Filmstudios Skandinaviens. Kein Wunder, dass die Zahl der Besucher weiterhin steigt. Knapp 300.000 Übernachtungen zählten Ystad und die Region Österlen im Jahre 2013.

Ystad erleben: Rundgang durch die Altstadt

Von Malmö aus ist Ystad über die Europastraße 65 angebunden. Da es am südlichen Ende Schwedens liegt, kommt man auf der Durchreise nicht direkt durch die Stadt, sondern muss immer einen kleinen Umweg machen. Ausnahme: Du reist über die Ostsee an. Ystad verfügt über einen Fährhafen mit Verbindungen nach Swinemünde in Polen sowie Rønne auf Bornholm.

Die Altstadt wird umringt von den Straßen Kyrkogårdsgatan, Blekegatan, Jennygatan und Sjömansgatan. Letztere geht am Bahnhof und dem Fährhafen in den Österleden über, der stadtauswärts zu den Stränden führt. Zu den Wahrzeichen des alten Ystad gehören die Klosterkirche St. Petri und die St. Marienkirche. Ein gemütlicher Stadtrundgang beginnt z.B. an der Ecke Sjömansgatan / Stora Västergatan. Du folgst den dichten Häuserreihen bis zur Långgatan und biegst dann rechts in die Fjädergränd-Gasse ein. An der Skansgatan führt der Rundgang am Theater von Ystad vorbei. Es geht auf die Zeit des Barock zurück und verfügt über eine Bühnenmaschinerie mit beweglichen Kulissen. Es lohnt sich also, Karten für das aktuelle Programm zu kaufen, um diese Attraktion hautnah zu erleben.

Ystad (Schweden) - Altstadt

Kletterrosen und bunte Fassaden – typische Straßenecke in der Altstadt von Ystad

Über die Teatergränd gehst Du nun Richtung Marienkirche, einem dreischiffigen Bau aus dem 13. Jahrhundert. Es lohnt sich nun ein Schwenk über Lilla Västergatan, mit ihren bunten kleinen Häuschen, bis zur Västra Vallgatan. Über die Norra Vallgatan stößt Du direkt auf das Kaufhaus Åhléns. Rechts führt Dich der Rundgang von hinten an das Kloster Ystad heran. Im Klostermuseum gibt es eine Butik mit regionalem Kunsthandwerk. Rund um das Hauptgebäude sind verschiedene Grün- und Gartenanlagen verstreut, darunter ein Rosarium. Über Tvättorget und Garvaregränd erreichst Du den Marktplatz von Ystad. Von hier aus fährt die Wallander-Tour mit dem historischen Feuerwehrfahrzeug ab. Weiter geht es über Hamngatan und Tullgatan Richtung Touristeninfo und Kunstmuseum mit permanenten und temporären Ausstellungen zur lokalen Kunstgeschichte. Du kannst nun zum Ausgangspunkt zurückgehen oder den Spaziergang bis zur Cinetek ausdehnen. Diese liegt östlich der Altstadt, etwa 1,5 Kilometer entfernt.

Wallanders Ystad: Stadtrundfahrt mit der alten Feuerwehr

„Cineteket“ bildet das Herz der Filmstudios von Ystad, in denen seit den 1990er Jahren die Wallander-Krimis und weitere skandinavische Spielfilme gedreht werden. Es gibt hier ein kleines Filmmuseum mit vielen Requisiten, Einspielungen und Hintergrundinformationen zu Schauspielern und Dreharbeiten. Wer mag, kann eine Führung durch die Studios buchen. Ebenso ist es möglich, mit dem Bus eine Rundfahrt zu den wichtigsten Schauplätzen der Wallander-Krimis zu absolvieren, die quer über die Landschaft Österlens verteilt liegen.

Für alle, die die Wallander-Krimis kennen, aber nicht zu tief in die Materie eintauchen möchten, genügt die kurzweilige Tour mit dem historischen Spritzenwagen. Am besten, Du meldest Dich dafür in der Touristeninfo an. Die Tour führt u.a. durch Mariagatan, in der Kommissar Wallander viele Jahre wohnte, sowie an Fridolfs Konditori, am Polizeipräsidium und mehreren Tatorten der Krimis vorbei. Der Guide spricht Deutsch. Erwachsene bezahlen ca. 12 Euro, Kinder ca. 10 Euro für ein Ticket.

Ystad - Wallanders Mariagatan

In Hausnummer 10 der Mariagata wohnte Kommissar Wallander aus den Romanen von Henning Mankell

Österlen – Ystads schönes Umland

Für einen Aufenthalt in Ystad kann man durchaus auf einen ganzen Tag einplanen, ohne das es langweilig wird. Eine Übernachtung lohnt sich, wenn Du noch Zeit hast, um am nächsten Tag die Umgebung zu erkunden. Hier locken, abgesehen von den zahlreichen Stränden, mehrere sehenswerte Orte:

  1. Marvinsholm Skulpturenpark: Rund um das prächtige Renaissanceschloss gibt es einen öffentlichen Park, in dem jährlich über 40 Skulpturen moderner Bildhauer ausgestellt werden. Im Park findet außerdem das Marvinsholmer Sommertheater statt.
  2. Ales stenar: Die frühzeitliche Steinsetzung am Strand bei Kåseberga ist ein stimmungsvoller Ort, der je nach Sonnenstand und Wetterlage immer wieder ein faszinierendes Fotomotiv abgibt.
  3. Sandhammaren: Einer der beliebtesten Strände Schonens – breit und dünenreich, mit feinem Sand und rauer See. Vor der Küste gibt es einen großen Schiffsfriedhof. Wer gerne nackt badet, sollte den FKK-Strand bei Hagestad wählen.
  4. Glimmingehus: Markant ragt die mittelalterliche Burg aus dem Flachland bei Ystad auf. Sie kann von April bis September besichtigt werden. Geführte Touren gibt es im Sommer täglich. Zur Anlage gehören ein Kräutergarten und ein Café.
  5. Simrishamn: Das frühere Fischerdorf ist heute ein Ausflugsziel für Sommerurlauber und Badegäste. Man promeniert am besten über Storgatan bis zum Kleinboothafen.

Übernachten in und um Ystad

Wenn Du nicht gerade ein luxuriöses Quartier wie das imposante Saltsjöbad suchst, erwartet Dich in Ystad eine beachtliche Auswahl von Mittelklasse-Hotels wie das Hotell Continental oder das Spa & Konferens Hotell. Ebenso gibt es mehrere Bed & Breakfast-Anbieter wie „Stationen“ direkt am Bahnhof. Günstige Herbergen bieten sich auch mit den Wandererheimen des Schwedischen Touristenverbandes in Backåkra und Hammenhög, etwas außerhalb der Stadt. Für Campingtouristen kommen folgende Plätze infrage:

  1. Ystad Camping: am Stadtrand gelegen, 200 m vom Strand entfernt und direkt bei einem Naturreservat. Für Zelte, Wohnmobile und Pkw mit Wohnwagen geeignet. Zwanzig Selbstversorger-Stugas und ein Dutzend Campinghütten zu vermieten. Fahrradausleihe möglich. Standard: mittel bis gut.
  2. Bingsmarkens Camping: rund 25 km westlich von Ystad, in Strandnähe gelegen. Für Zelte, Wohnmobile und Pkw mit Wohnwagen geeignet. Vier Stugas werden vermietet. Spielplatz und Minigolf auf dem Areal. Im Hochsommer mit Veranstaltungen. Standard: mittel.
  3. Löderups Strandbads Camping: rund 20 km östlich von Ystad, direkt am Strand gelegen. Für Zelte, Wohnmobile und Pkw mit Wohnwagen geeignet. Einfache Stugas und Wohnwagen stehen zu Vermietung bereit. Spielplatz und Minigolf auf dem Areal. Standard: mittel.

Meine Erfahrungen mit Ystad
Viele Male hatte ich Ystad auf den Rundreisen durch Schweden links liegen lassen, bis es 2009 soweit war. Damals nutzten wir die Kleinstadt als erste Anlaufstation nach der Fährüberfahrt. Wir waren positiv überrascht, vor allem, weil es im Unterschied zu vielen schwedischen Städten in dieser Größe eine richtige Altstadt gibt, die nicht von Bausünden der 1960er und 1970er Jahre gestört wird. Ein wenig erinnern mich die Straßenzüge mit den niedrigen Häuschen an Visby auf Gotland. Das Filmmuseum bietet nette Unterhaltung und ist auch für Nicht-Schweden lohnenswert.

Wenn Du Ergänzungen hast oder Deine eigenen Erfahrungen mit Ystad mitteilen möchtest, steht Dir die Kommentarfunktion offen. Vielen Dank!

Ystad - LageGPS-Koordinaten: Breite 55.430556°, Länge 13.820556°. Region: Schonen. Etwas abseits der großen Touristenrouten lockt Ystad mit perfekten Badestränden, eine liebenswerten Altstadt und einer Menge Sehenswürdigkeiten für Wallander-Fans. Tagesausflüge nach Malmö, Lund und Kristianstad lohnen sich. Oder man verbringt noch ein paar Tage auf Bornholm.

Ystad in Südschweden

Sei so nett und gib diesem Beitrag eine Bewertung!

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen

Bisher 2 Antworten.

  1. Sylvia Thamm sagt:

    Hallo Schwedenurlauber,
    wir planen schon den Urlaub für nächstes Jahr :). Es soll eine Radtour werden von Dresden bis Rostock (Fernbus), von Rostock nach Kopenhagen nach Malmö (Fähre) nach Simrishamn (Rad) nach Bornholm (Fähre)nach – noch nicht sicher – auf alle Fälle Deutschland. Zum Schluß müssen wir wieder in Dresden ankommen. Wir werden das erste Mal in Schweden sein mit einem 13-jährigen und 19-jährigem. Kann man auf der Strecke zwischen Malmö und Simrishamn in der Ostsee baden oder eher nicht? Hast Du evtl. Tipps, was wir uns unbdingt ansehen sollten? Viele Grüße aus Dresden – Familie Thamm

    • Schwedenurlauber sagt:

      Hej Sylvia,
      schade, dass nur ein kleiner Teil Eurer Strecke durch Schweden führt! Ich würde Euch natürlich empfehlen, in Kopenhagen zu beginnen und die Zeit dann in Südschweden zu verbringen. Aber im Ernst: Schöne Strände gibt es zwischen Malmö und Simrishamn viele. Sandhammaren hinter Ystad ist einer von ihnen. Ihr könnt aber auch über die Landzunge bei Skanör & Falsterbo fahren. Und Richtung Ystad werdet Ihr entlang der Reichsstraße 9 immer wieder schöne Ecken finden. Zu den Tipps in diesem Beitrag möchte ich noch zwei hinzufügen: Das „Sommarland Tomelilla“ bietet Badespaß auch bei schlechterem Wetter. Und das Wikingerdorf in Foteviken ist bestimmt auch interessant für Euch.
      Blau-gelbe Grüße – S.

Hinterlasse einen Kommentar


Bitte löse zum Abschicken folgende Rechenaufgabe: *